Corona-Hotstpots: Das sind die 20 schlimmsten Bezirke

Hier explodieren die Zahlen

Corona-Hotstpots: Das sind die 20 schlimmsten Bezirke

Hier steigen die Corona-Zahlen derzeit besonders dramatisch an.

Die Zahl der Neuinfektionen in Österreich steigt immer stärker. Gestern wurde mit 2.571 ein neuerlicher Höchststand erreicht. Die Sieben-TagesInzidenz liegt mittlerweile bei 154. Ab 50 schaltet die EU auf Rot und Deutschland verhängt Reisewarnungen.
 
Die Positivitätsrate -Anteil der Getesteten, die positiv sind -liegt bei zehn Prozent. 71 %der positiv Getesteten in sieben Tagen hatten zum Testzeitpunkt Symptome -gelten also als klinisch erkrankt.
 
Anstieg. Wien verzeichnete gestern mit 615 neuen Fällen zwar die meisten, pro Kopf liegt Tirol mit 449 aber am höchsten. Auch in Oberösterreich nehmen nicht nur die Rot-Schaltungen, sondern neue Covid-19-Fälle rapide zu.

Hier gibt es am meisten Fälle

Absoluter Hotspot ist weiterhin der Salzburger Tennengau. Dahinter folgen die Tiroler Bezirke Schwaz und Innsbruck-Stadt sowie Schärding in Oberösterreich. Die Lage in Wien hat sich im landesweitern Vergleich hingegen etwas stabilisiert.
 
Hallein: 460,5 (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen)
Schwaz: 349,3
Innsbruck-Stadt: 342,1
Schärding: 336,8
Sankt Johann im Pongau: 330,1
Grieskirchen: 321,4
Wels: 277
Dornbirn: 269,5
Salzburg-Umgebung: 269,2
Ried im Innkreis: 268,0
Imst: 264,4
Feldkirch: 239,8
Landeck: 234,4
Wien: 210,2
Lilienfeld: 209,2
Innsbruck-Land: 207,5
Tamsweg: 206,7
Bregenz: 203,2
Wiener Neustadt: 201,0
Eferding: 199,1
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten