Dämonen

coronavirus

US-Priester sagt allen Ernstes: 'Jetzt mehr Aktivitäten durch Dämonen'

Der US-Autor erregt mit einem Artikel die Gemüter: Für US-Konservative und für Exorzisten stellt sich das Coronavirus als eine "dämonische Aktivität im Vormarsch" dar.

Der US-Bestellerautor Kevin Wells polarisiert aus den Vereinigten Staaten mit einem aktuellen Kommentar in dem Online-Magazin "Life Site". „Ich habe Satan ins Gesicht geschaut. Ich weiß, wie er arbeitet. “

"Unterdrückung ist jetzt überall"

Wells schildert die Sicht von Priestern, wie sie die Corona-Krise empfinden. Für seine Reportage rief er sogar einen Exorzisten in Washington DC an und fragte, ob die "dämonischen Aktivität zugenommen haben", seit die Eucharistie zurückgehalten und viele Kirchentüren verschlossen worden seien. „Exorzisten und begabte Menschen mit Einsichten in das geistige Reich haben jetzt eine intensivere dämonische Aktivität gesehen. Es hat einen deutlichen Anstieg gegeben “, sagte er. „Satan hat diese Krise ausgenutzt, um seine eigenen Ziele zu erreichen. Es scheint, dass Dämonen jetzt freie Hand haben.“

Kevin Wells ist ein katholischer Redner, Schriftsteller und Autor des Bestseller-Buches "The Priests We Need to Save the Church."