"Facebook Pay" ist jetzt offiziell

Bezahldienst für Facebook, WhatsApp & Instagram startet

Nutzer von "Facebook Pay" können Geld versenden und online-shoppen.

Bei Facebook und seinen Tochter-Firmen geht es derzeit rund. Zunächst verpasste sich das Online-Netzwerk ein  neues Logo , kurz danach führte  WhatsApp  eine  Shopping-Funktion  ein und Instagram testet gerade  einen TikTok-Klon . Und nun gibt es bereits die nächste große Neuheit. Facebook hat am Mittwoch den Start seines  lange erwarteten Bezahldienstes  angekündigt. "Facebook Pay" startet noch in dieser Woche bei Facebook und beim Facebook Messenger. Los geht es zunächst in den USA. Weitere Länder und die Integration bei WhatsApp und Instagram sollen bald folgen.

>>>Nachlesen:  Facebook hat jetzt völlig neues Logo

Geld an Freunde senden und einkaufen

Wie berichtet, hat der Bezahldienst nichts mit der geplanten und äußerst umstrittenen  Kryptowährung „Libra“  zu tun. Er stellt vielmehr eine Alternative zu ähnlichen Services wie PayPal, Apple Pay oder Google Pay dar. Laut der offiziellen Ankündigung soll Facebook Pay dank aufwendiger Verschlüsselung extrem sicher sein. Die Nutzer können sich nicht nur gegenseitig Geld schicken,  sondern können auch shoppen. Mit Facebook Pay kann man u.a. Tickets kaufen oder Waren bei zertifizierten Anbietern am Facebook Marketplace erwerben. Neben diversen Kreditkarten (Visa und Mastercard) wird auch PayPal unterstützt.

© Facebook

Sicherheit

Um die Sicherheit weiter zu erhöhen, können die Nutzer ihre Geldsendungen und Einkäufe zusätzlich per PIN-Eingabe oder mit biometrischen Daten (Fingerabdruck oder Gesichtserkennung) absichern. Sobald man diese Funktion aktiviert, muss man jede Transaktion noch einmal separat bestätigen. Facebook selbst will die Zahlungsinformationen laut eigenen Angaben anonymisiert und verschlüsselt speichern.

Facebook erklärt die Funktionsweise auch in einem Video.

Wann genau Facebook Pay bei WhatsApp und Instagram startet, wollte das Online-Netzwerk noch nicht verraten. Zumindest in den USA dürfte es aber nicht mehr allzu lange dauern.

>>>Nachlesen:  Instagram wird jetzt zum TikTok-Klon

>>>Nachlesen:  Jetzt ist WhatsApp auch noch ein Online-Shop

>>>Nachlesen:  Zuckerberg verteidigt Facebook-Geld

>>>Nachlesen:  WhatsApp-Bezahlfunktion heißt "Facebook Pay"

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten