07. März 2018 12:53
Code x-fach falsch eingegeben
Bub (2) sperrt Mamas iPhone für 47 Jahre
Anstatt sich Lernvideos anzusehen, tippte der Kleine lieber einfach herum. 

Bub (2) sperrt Mamas iPhone für 47 Jahre
© oe24

Diesen Vorfall kann man getrost in die Kategorie „Dumm gelaufen“ einordnen. In Hongkong hat sich ein zweijähriger Bub mit dem iPhone seiner Mutter gespielt und dabei einen ziemlichen (Software-)Schaden angerichtet. Eigentlich gab sie dem Kind das teure Apple-Smartphone, damit es sich Lernvideos ansehen kann. Doch davon hielt der Kleine nicht allzu viel. Er begann mit dem Gerät zu spielen, aktivierte dabei den Sperrbildschirm, drückte danach aber munter weiter. Das hatte wiederum fatale Folgen.

iPhone für 47 Jahre gesperrt

Wie die renommierte „South China Morning Post“ berichtet, dürfte der Zweijährige beim Herumdrücken den Sicherheitscode dermaßen oft falsch eingegeben haben, dass das iPhone nun für 25 Millionen Minuten gesperrt ist. Umgerechnet sind das 47 Jahre! Zunächst konnte die Frau die Angaben auf dem Display gar nicht glauben. Doch als sie sich in einen Apple Store begab, erlebte die Mutter ihr blaues Wunder.

Es gibt nur eine Möglichkeit

Laut dem Apple-Mitarbeiter kann die Sperre nur aufgehoben werden, wenn das iPhone auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wird. Damit gehen aber alle auf dem Gerät gespeicherten Daten verloren. Da bleibt nur zu hoffen, dass die Frau regelmäßige Backups durchgeführt hat. Ansonsten wird sie wohl den Verlust von vielen Fotos, Videos und anderen Daten hinnehmen müssen.

Mitarbeiter hatte schon mit 80-Jahr-Sperre zu kämpfen

Der für die Frau zuständige Apple-Mitarbeiter sagte übrigens, dass ihm das schon häufiger passiert sei. Ein iPhone-Besitzer habe seinen Code sogar so oft falsch eingegeben, dass das Gerät für 80 Jahre gesperrt war.

>>>Nachlesen: 

>>>Nachlesen: