Chrome-Hacker bekommt 20.000 Dollar

Google schafft Anreiz

Chrome-Hacker bekommt 20.000 Dollar

Wer den Browser knackt, bekommt von Google eine ordentliche Belohnung.

Google hat sich für die im März stattfindende Sicherheitskonferenz "CanSecWest" (9. bis 11. März in Vancouver) etwas Besonderes einfallen lassen. So bekommt der Hacker, der den Google-Browser Chrome während des Events als erstes knackt, satte 20.000 Dollar. Solche Events gibt es mehrmals pro Jahr und es werden von den Software-Herstellern immer wieder Belohnungen für das Knacken einer Software bezahlt, für einen Browser wurde aber noch nie eine solch hohe Summe veranschlagt.

Weitere Herausforderungen
Bei dem Wettbewerb "Pwn20wn" gibt es aber auch für das Hacken von den anderen Browsern ( Firefox , Safari , Internet Explorer ) und für das erfolgreiche Knacken von Smartphones einige Tausen Dollar zu gewinnen. Bei den Smartphones liegt die Belohnung mit 15.000 Dollar fast auf Chrome-Niveau.

Vorjahreserfolg
Normalerweise müssen die Konzerne (oder die Veranstalter der Konferenz) die Belohnungen auch ausbezahlen. So wurden 2010 der Internet Explorer, der Firefox und der Safari bereits am ersten Tag erfolgreich gehackt. Die Profis brauchten dafür in den meisten Fällen nicht einmal eine halbe Stunde.

Ob der Google-Browser den Attacken standhält, werden wir erst im März erfahren. Bis dahin können sich die Teilnehmer (auf beiden Seiten) noch einmal ordentlich vorbereiten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten