Cisco verklagt Apple wegen Namensrecht

iPhone-Marke

Cisco verklagt Apple wegen Namensrecht

Nur einen Tag nach der Präsentation des ersten Apple-Handys hat das amerikanische Unternehmen Cisco Klage gegen die Verwendung des Namens iPhone eingelegt.

Die bei einem Bundesgericht in Kalifornien eingereichte Klage verfolgt das Ziel, Apple mit einer einstweiligen Verfügung an der Verwendung des Markennamens zu hindern.

Keine Erlaubnis
"Es gibt keinen Zweifel, dass das neue Telefon von Apple sehr aufregend ist", erklärte Cisco-Justiziar Mark Chandleram Mittwoch in San Francisco. "Aber ohne unsere Erlaubnis sollten sie nicht unsere Marke verwenden."

Name seit 2000 registriert
Der Netzwerk-Spezialist Cisco hat die Rechte im Jahr 2000 mit der Übernahme der Firma InfoGear Technology erworben, die die Marke "iPhone" für sich registrieren ließ. Der Linksys-Geschäftsbereich von Cisco brachte vor drei Wochen ein Telefon mit der Modellbezeichnung iPhone heraus, das für die Internet-Telefonie (VoIP) entwickelt wurde. Chandler sagte, es habe Verhandlungen mit Apple über die Nutzung des Namens gegeben, nachdem Apple darum gebeten habe. Die Rechte seien aber weiter bei Cisco geblieben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten