Der Commodore 64 kehrt zurück
Der Commodore 64 kehrt zurück

Kult-Revival

Der Commodore 64 kehrt zurück

Ein amerikanisches Start-UP will den legendären C64 wiederbeleben.

Der Commodore 64 ist das Gerät, welches den Durchbruch der Video- und Computerspiele erst ermöglichte. Hätte es den Verkaufsstart des C64 im Jahr 1982 nicht gegeben, wäre die gesamte Gaming-Branche heute noch nicht da, wo sie jetzt steht. Insgesamt wurde der Rechner über 30 Millionen Mal verkauft und zählt damit nach wie vor zu den meistverkauften Home-Computern.


Rechner und Logo mit Kult-Status

Comeback
In Amerika macht sich derzeit eine neue Firma namens "Commodore USA" Gedanken darüber, wie man den Kult-Rechner aus den achtziger Jahren wiederbeleben könnte. Die Entwickler wollen dabei vor allem vom Kultnamen und den schönen Erinnerungen profitieren, denn mit dem für heutige Verhältnisse "primitiven" (das soll keinesfalls abwertend klingen) Urmodell, wird der neue C64 nichts mehr gemein haben.

Technische Ausstattung
Laut den ersten Plänen soll der neue Commodore, der früher liebevoll als "Brotkasten" bezeichnet wurde, ein Rechner werden, der vollständig in die Tastatur integriert ist (siehe Foto). User müssen nicht einmal auf ein DVD-Laufwerk und einen Card-Reader verzichten. Damit der Rechner heutigen Anforderungen gewachsen ist, wollen ihm die Entwickler einen bis zu 3 GHz starken Core 2-Prozessor mit auf den Weg geben. Des Weiteren soll in dem knappen Tastaturgehäuse auch noch genügend Platz für eine bis zu 2 TeraByte (!) große Festplatte und für einen 4 GB großen Arbeitsspeicher sein. Die spannende Frage nach der Grafikkarte wurde bisher noch nicht geklärt.

Starttermin
Als realistischen Starttermin nennt "Commodore USA" den ersten Juni. Am Beginn dürfte der C64 jedoch nur in den USA erhältlich sein.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten