Dyson bringt neuen Top-Luftreiniger/-befeuchter

Pure Humidify+Cool

Dyson bringt neuen Top-Luftreiniger/-befeuchter

Neue Technologie soll mit Hilfe von UV-C-Licht bis zu 99,9% der Bakterien abtöten.

Im Vorjahr brachte  Dyson  mit dem  Pure Cool Me  einen Luftreiniger mit Kampfjet-Technik auf den Markt. 2020 zeigen sich die innovativen Ingenieure des britischen  Akkustaubsauger -Profis ähnlich kreativ. Denn auch beim neuen Pure Humidify+Cool ist eine ganz spezielle Technik mit an Bord. Diese soll dafür sorgen, dass die Luft reiner als rein wird. Nach der neuen Leuchte  Morph  ist der Luftreiniger mit Befeuchtungs- und Ventilatorfunktion bereits die zweite Frühjahrsneuheit, die Dyson in Österreich launcht.  

© Dyson

Geschlossene Räume oft zu trocken

Bei der Entwicklung des Pure Humidify+Cool waren auch Mikrobiologen an Bord. Herzstück ist jene Technologie, die mit Hilfe von UV-C-Licht bis zu 99,9% der Bakterien im Wasser abtöten soll. Zusätzlich verhindere ein biostatischer Verdampfer mit Silberdraht das Bakterienwachstum, sodass eine wirklich hygienische Luftbefeuchtung und Luftreinigung gewährleistet sei. In Zeiten wie diesen, in denen die Menschen noch mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen als sonst (Stichworte: Homeoffice, Quarantäne und Ausgangsbeschränkungen), scheint das Gerät ein echter Segen zu sein. Denn Klimaanlagen und Heizungen sorgen in geschlossenen Räumen für eine trockene Luft, in der Viren genauso wie in zu feuchter Luft, besonders gut gedeihen. Ist die Luft zu trocken, werden gern Luftbefeuchter eingesetzt. Trotz eines möglichen Nutzens können manche Luftbefeuchter unhygienisch sein. Denn häufig wird das dafür benötigte Wasser im Vorfeld nicht richtig behandelt, sodass die Bakterien abgetötet werden. Dann können kontaminierte Partikel in den Raum ausgestoßen werden und sich mit der ohnehin vorhandenen verschmutzten Innenraumluft vermischen. Diese Luftverschmutzung in Innenräumen kann dabei bis zu fünfmal stärker sein als draußen.

Keine Chance für Bakterien

Das im Pure Humidify+Cool eingesetzte UV-C-Licht schädigt die Bakterien im Wasser hingegen so, dass diese sich nicht mehr vermehren können. Dieser Prozess geschieht laut Dyson innerhalb einer Pikosekunde (eine Billionstel Sekunde), erfordert aber eine gründliche Bestrahlung mit UV-C-Licht. Um das zu gewährleisten, entwickelten die Ingenieure einen innovativen Schlauch, in dem das UV-C-Licht von Seite zu Seite reflektiert wird. Wenn das Wasser aus dem Wassertank durch diesen Schlauch hochgepumpt wird, werden bereits beim ersten Durchgang bis zu 99,9% der Bakterien im Wasser abgetötet. In einem nächsten Schritt fließt das Wasser in ein 3D-Luftnetz des Verdampfers. Hier wird dann der gereinigte Luftstrom durch den aus dem Verdampfer austretenden Wasserdampf hygienisch befeuchtet und durch den Luftverstärker in den Raum geleitet. 

Reinigt sich selbst

Weltweit haben die Haushalte unterschiedliche Wasserarten und einige davon hinterlassen auch mineralische Rückstände wie Kalk auf dem Verdampfer. Für eine relativ einfache Wartung hat Dyson daher einen Tiefenreinigungszyklus entwickelt, der alle Geräteteile, die mit Wasser in Berührung kommen, gründlich reinigt – ohne manuelle Reinigungsschritte. Wenn eine Reinigung erforderlich ist, leuchtet die Taste für den Tiefenreinigungszyklus auf, und das LCD-Display führt den Benutzer durch den Reinigungsprozess.

© Dyson

Weitere Features

Der Newcomer verfügt auch über einen Sleep Timer mir voreingestellten Intervallen von 15 Minuten bis 9 Stunden. Die magnetisierte Fernbedienung kann wie bei anderen Dyson-Produkten auf der Oberseite des Geräts aufbewahrt werden. Mit der Link App (gratis für iOS und Android) kann die Luftverschmutzung im Innen- und Außenbereich sowie die Temperatur und Luftfeuchtigkeit verfolgt werden. Der Luftreiniger kann somit auch aus der Ferne gesteuert werden und zeigt an, in wie vielen Stunden der Filter gewechselt werden muss. 

>>>Nachlesen:  Dysons neuer Luftreiniger im oe24-Test

Verfügbarkeit und Preis

Dass sich Dyson seine hochentwickelten Geräte stets gut bezahlen lässt, ist kein Geheimnis. Da macht (leider) auch der neue Pure Humidify+Cool keine Ausnahme. In Österreich werden für den neuen Luftreiniger mit Befeuchtungs- und Ventilatorfunktion stolze 699 Euro (UVP) fällig. Für eine wirklich reine Luft, dürften aber viele Kunden gewillt sein, diese Stange Geld auf den Tisch zu legen.

>>>Nachlesen:  Dyson bringt die Lightcycle Morph

>>>Nachlesen:  Dyson hat neues Akkusauger-Flaggschiff

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten