EU beobachtet Amazon, Google & Co

Online-Riesen im Visier

EU beobachtet Amazon, Google & Co

Große Onlinemarktplätze und Suchmaschinen wie AmazonGoogle oder eBay werden ab sofort genauer von EU-Experten beobachtet. Ein Team aus 15 unabhängigen Fachleuten prüfe seit Donnerstag, wie die Unternehmen Vorgaben der Brüsseler Behörde vom April umsetzen, teilte die EU-Kommission mit.

Das wird kontrolliert

Dabei soll es etwa darum gehen, nach welchen Kriterien Angebote bei einer Online-Suche auf den ersten Plätzen auftauchen. Zudem solle geprüft werden, ob die Unternehmen eigene Produkte prominenter listen, wie sie mit persönlichen Daten der Nutzer umgehen, und ob Werbung transparent gekennzeichnet ist.

Fairere Bedingungen als Ziel

Im April diesen Jahres hatte die EU-Kommission angekündigt, die Unternehmen mit neuen Vorschriften zu faireren Bedingungen für europäische Anbieter zu zwingen. "Plattformen und Suchmaschinen sind wichtige Kanäle für europäische Unternehmen, um Verbraucher zu erreichen", sagte die für Digitales zuständige Kommissarin Mariya Gabriel damals. "Aber wir müssen sicherstellen, dass sie ihre Macht nicht missbrauchen und auf diese Weise ihren professionellen Nutzern Schaden zufügen." Auf Grundlage der Expertenmeinung soll innerhalb von drei Jahren geprüft werden, ob weitere Maßnahmen erforderlich sind.

>>>Nachlesen:  EU & Österreich stärken Rechte im Netz

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten