10. November 2009 10:19
Virus
Erster iPhone-Wurm im Umlauf

In Australien verbreitet sich derzeit der weltweit erste iPhone-Wurm.

Erster iPhone-Wurm im Umlauf
© AP

In Australien verbreitet sich derzeit nach Angaben von mehreren IT-Sicherheitsfirmen der weltweit erste iPhone-Wurm. Er befällt demnach nur iPhones, deren Nutzer das geschlossene System mit einer "Jailbreaking"-Software geöffnet haben, um Applikationen zu nutzen, die von Apple nicht zugelassen sind. Der sogenannte "ikee-Wurm" verändert das Wallpaper bei gesperrtem Bildschirm in ein Bild des Popsängers Rick Astley. Dazu gibt es die Nachricht: "ikee is never going to give you up".

Wurm verbreitet sich autonom
Der Wurm infiziert die "gehackten" iPhones aber nur dann, wenn die Nutzer das Standard-Passwort nicht geändert haben. Nach der Infektion versucht der Wurm, ähnlich angreifbare iPhones im mobilen Netz ausfindig zu machen und installiert sich auf diesen Geräten ebenfalls.

Warnschuss für iPhone-User
Die Sicherheitsfirma Sophos nennt den Wurm, der offenbar von einem 21-jährigen Studenten entwickelt wurde, einen Warnschuss für iPhone-Nutzer. Er richtet keinen größeren Schaden an. Andere Hacker mit andern Absichten könnten aber den ikee-Code übernehmen und ihn anpassen, warnt Sophos.