Finnen dominieren beim Handy-Weitwurf

Skurrile Weltmeisterschaft

Finnen dominieren beim Handy-Weitwurf

Am Wochenende wurden die besten Handy-Werfer der Welt gesucht.

Der finnische Handy-Riese Nokia hat aufgrund der schlechten Verkaufszahlen derzeit zwar nichts zu Lachen, die Finnen selbst haben in diversen Handy-"Sportarten" aber nach wie vor die Nase vorn. Das zeigte sich am Wochenende auch bei der etwas kuriosen Handy-Weitwurf-WM. Dort siegten die Nordländer nach Angaben der Organisatoren (im eigenen Land) in den Sparten Männer, Frauen und als Mannschaft. 76 Meter weit warf der Finne Oskari Heinonen sein Handy und belegte damit den ersten Platz. Netta Karvinen gelang mit 48 Metern der längste Wurf bei den Frauen.

Im Freestyle siegte Australierin

Die besten Mannschaftsleistung erzielte am Samstag ein Team aus der Region Ostrobothnia. Lediglich im Freestyle siegte eine Australierin: Elaine Jung gewann diesen Part, bei dem es auf "Stil und Ästhetik" ankam.

50 Teilnehmer
Am Samstag hatten sich etwa 50 Teilnehmer aus Australien, Finnland, Russland und der Ukraine bei dem südfinnischen Städtchen Savonlinna eingefunden. Wie es die Regeln vorschreiben, stellte der Organisator die "Wurfgeräte". 600 Zuschauer hätten den Wettbewerb verfolgt, sagte Christine Lund, die das Spektakel im Jahr 2000 gegründet hatte.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten