Google-Ballon

Nächster Zwischenfall

Google-Ballon "Loon" löste Großalarm aus

Rettungskräfte dachten dass ein Flugzeug ins Meer gestürzt sei.

Erneuter Zwischenfall bei Googles "Loon Projekt". Nachdem erst kürzlich einer der Internet-Ballons in eine Stromleitung krachte , hat nun ein unbemannter Google-Ballon in Neuseeland Großalarm ausgelöst. Die Rettungskräfte in Christchurch glaubten nach dem Notruf eines Bauern, ein Flugzeug sei ins Meer gestürzt, wie die Polizei am Freitag berichtete. Rettungshubschrauber und Boote der Küstenwachen rückten aus. Sie fanden aber nur die Ballonhülle.

Weltweite Versorgung
Wie sich herausstellte, gehörte der Ballon zu Googles "Loon Projekt": Das Unternehmen will Kunden in abgelegenen Regionen aus der Luft mit Breitband-Internet versorgen. Tests mit 30 Ballons begannen im Juni 2013 in Neuseeland und sind nach Angaben von Google vielversprechend. Einer der Ballons hat bereits erfolgreich die Erde umrundet .

Diashow: Fotos: Projekte von Google X

1/4
Smarte Kontaktlinse
Google Glass
2/4
Smarte Kontaktlinse
Selbstfahrendes Auto
3/4
Smarte Kontaktlinse
Project Loon
4/4
Smarte Kontaktlinse
Smarte Kontaktlinse

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten