Google

Shitstorm

Google "klaut" Österreichs Kirchen die Kreuze

Im Internet machen wilde Verschwörungstheorien die Runde.

Google Maps ist bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt. Umso größer war in diversen Internet-Foren die Aufregung, als man feststellte, dass bei einigen österreichischen (und deutschen) Kirchen die Kreuze nicht zu sehen waren. Natürlich machten gleich Verschwörungstheorien die Runde: Der IT-Gigant habe sich dem Druck des Islams gebeugt und die Kreuze deswegen entfernt.

Stimmt nicht, heißt es von Google. Es handelt sich schlicht und einfach um einen Bildberarbeitsungsfehler. Die Kreuze sind so dünn, dass sie nicht dargestellt werden können.

Übrigens: Nicht nur Kreuze sind nicht zu sehen, auch die Halbmonde auf Moscheen sind nicht sichtbar.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten