Google stellt eigenen Videodienst ein

YouTube-Übernahme

Google stellt eigenen Videodienst ein

Google stellt seinen Dienst zum Austausch von Videos durch die Nutzer ein und überlasst diesen Service künftig dem von ihm aufgekauften Anbieter YouTube.

Wie der Betreiber der weltweit führenden Internet-Suchmaschine am Donnerstag im kalifornischen Mountain View mitteilte, will sich Google künftig in diesem Bereich auf die Forschung zu Videodiensten konzentrieren.

Außerdem wolle Google einen möglichst umfassenden Index für Videos erstellen, die sich im Internet anschauen lassen. Mit Donnerstag werden YouTube-Videos auch mit Vorschau im Suchindex der Google Video Search auftauchen. Klickt der User auf das Vorschaubild, wird er automatisch zu YouTube weitergeleitet, wo ihn nicht nur die üblichen Videoclips, sondern auch jede Menge Google Ads empfangen werden.

Google hatte YouTube - den weltweiten Spitzenreiter beim so genannten Video-Sharing - im November zum Preis von 1,65 Mrd. Dollar (1,27 Mrd. Euro) aufgekauft. YouTube soll als eigenständige Marke erhalten bleiben. Die Weiterentwicklung liegt in den Händen der YouTube-Gründer Chad Hurley und Steve Chen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten