Zuckerberg:

Apple sieht es ähnlich

Zuckerberg: "Diese Technik löst Smartphones ab"

Facebook-Chef heuer ohne Jahresvorsatz, dafür mit Ausblick auf die Technik der 2020er-Jahre.

Nachdem sich Mark Zuckerberg in den letzten Jahren stets eine  neue (teils skurrile) Herausforderung  vorgenommen hat, bricht der Facebook-Chef heuer mit dieser Tradition. In seinem traditionellen Posting zum Jahresanfang erklärt er dieses Mal, welche technologische Entwicklung seiner Meinung nach die 2020er-Jahre prägen wird. Dabei gibt es eklatante Parallelen zu Apple.

>>>Nachlesen:  Facebook rollt sein neues Design aus

Augmented Reality als Technik der Zukunft

Wie der iPhone-Gigant sieht auch Zuckerberg das größte Potenzial im Bereich der Augmented-Reality (AR). Apple will seine Bestseller-Smartphones langfristig  durch AR-Headsets bzw. -Brillen ersetzen . Der Facebook-Chef glaubt ebenfalls, dass die Smartphones die Hochblühte in der vorigen Dekade hatten. In den 2020er-Jahren sollen hingegen die AR-Brillen ihren absoluten Durchbruch erlangen.

>>>Nachlesen:  Smarte Brille soll iPhone-Nachfolger werden

Zuckerberg setzt seit 2014 voll auf AR

Seit der Übernahme von  Oculus  im Jahr 2014 forciert Facebook Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Headsets. In den letzten Jahren kamen gleich mehrere dieser Geräte auf den Markt. Für den Alltagsgebrauch sind sie aber nach wie vor viel zu klobig. Hier muss sich noch einiges tun, bis sich die Leute eine AR-Brille aufsetzen, anstatt eines Smartphones mitzunehmen. Deshalb hat sich das drei Milliarden teure Investment bisher noch nicht richtig ausgezahlt. Das soll sich in den 2020er-Jahren jedoch ändern. Die volle Überzeugen vom baldigen Durchbruch untermauert Zuckerberg jetzt mit folgender Aussage: “Auch wenn einige der bisherigen Geräte klobig daherkamen, wird dies die bisher sozialste und menschlichste Tech-Plattform, die bisher erschaffen wurde”.

>>>Nachlesen:  Facebook bringt die Oculus Rift S

© Screenshot: Facebook/Zuckerberg

Fazit

Ob der 35-jährige Tech-Milliardär mit seiner Einschätzung richtig liegt, werden die kommenden (zehn) Jahre zeigen. Sollten tatsächlich aber auch andere Branchengrößen wie Apple, Samsung, Amazon oder Google auf AR-Brillen setzen, könnte diese Vision schneller umgesetzt sein, als viele Smartphone-Nutzer derzeit glauben.

>>>Nachlesen:  Paukenschlag: Facebook bringt Android-/iOS-Gegner

>>>Nachlesen:  Samsung-Chef: "Smartphones bald passé"

>>>Nachlesen:  Facebook-Chef hat neuen Jahresvorsatz

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten