Muss Google das Nexus One umtaufen?

Name geschützt

Muss Google das Nexus One umtaufen?

Rechte für den Namen "Nexus" sind bereits anderweitig vergeben. Antrag wurde abgelehnt.

Nach den zu Beginn aufgetretenen Empfangsproblemen hat der US-Internetkonzern Google nun neuerliche Probleme mit seinem ersten Smartphone. Im schlimmsten Fall muss das Unternehmen das "Nexus One" sogar umtaufen.

Antrag wurde abgelehnt
Die zuständige Marken- und Patentbehörde habe Googles Antrag auf Schutz des Markennamens abgelehnt, weil die Telekommunikationsfirma Integra Telecom aus dem Bundesstaat Oregon seit 2008 die Rechte an dem Namen "Nexus" halte, berichtete das "Wall Street Journal". Es bestehe die Gefahr der Verwechslung, habe die Behörde argumentiert. Sie räumte Google aber die Möglichkeit ein, den Antrag nachzubessern.

Google gibt sich kämpferisch
Den Informationen zufolge will Google sich zunächst nicht geschlagen geben und sich weiter für den Schutz der Namensrechte seines neuen Smartphones einsetzen. Der Konzern hatte "Nexus One", das nur übers Internet bestellbar ist, im Jänner auf den Markt gebracht. Es soll dem populären iPhone von Apple Konkurrenz machen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten