Niere für iPhone verkauft: Mann (25) jetzt Pflegefall

Tragisch

Niere für iPhone verkauft: Mann (25) jetzt Pflegefall

Apple-Fan konnte sich das teure Smartphone nur so leisten.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Fälle, bei denen Apple-Fans - vor allem in Schwellenländern - aus Geldnot ein Organ verkauften. Nur so konnten sie sich die begehrten, aber sehr teuren Smartphones oder Tablets des US-Konzerns leisten. Für einen mittlerweile 25-jährigen Mann erwies sich diese radikale Maßnahme jedoch als Super-GAU.

Niere am Schwarzmarkt verkauft

Wie chinesische Medien berichten, ist Wang Shangkun, der im Jahr 2011 auf dem Schwarzmarkt für umgerechnet rund 2.800 Euro (22.000 Yuan)  eine Niere verkaufte , zu einem Pflegefall geworden. Den Deal fädelte er übers Internet ein. Mit dem Geld kaufte sich der damals 17-Jährige ein iPhone 4 und ein iPad 2. Seinen Angehörigen erzählte er erst nach der Operation, was er getan hatte. Diese fielen damals aus allen Wolken.

>>>Nachlesen:  Chinese verkaufte Niere für iPhone und iPad

Hintermänner verhaftet

Die Mutter verständigte sofort die Polizei, die im Jahr 2012 neun beteiligte Personen verhaftete. Die Zwischenhändler, die die Niere für umgerechnet 27.000 Euro weiterverkauften, fassten drei- bis fünfjährige Haftstrafen aus. Die Chirurgen mussten drei Jahre in den Knast. Zudem wurde der Familie eine Entschädigung in der Höhe von rund 187.500 Euro gezahlt. Eigentlich forderten die Angehörigen 355.000 Euro Schmerzensgeld.

Nierenversagen

Bereits kurz nach der Operation verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Teenagers drastisch. Konkret litt er an einer Nierenfunktionsstörung. Diese hat sich mittlerweile derart ausgeweitet, dass der Chinese regelmäßig eine Dialyse benötigt und zu einem Pflegefall wurde. Zuletzt soll er sogar ein Nierenversagen erlitten haben und seither ans Krankenbett gebunden sein. Arbeiten kann er nicht mehr. Und das Geld der Entschädigung ist mittlerweile aufgebraucht.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten