Nintendo-Chef (54) an Tumor erkrankt

Schock-Diagnose

Nintendo-Chef (54) an Tumor erkrankt

Während der Spiele-Messe E3 wurde noch um die Krankheit gerätselt.

Nintendo -Präsident Satoru Iwata (Bild oben) ist mit gerade einmal 54 Jahren an einem Tumor erkrankt und hat seine Teilnahme an der Aktionärsversammlung des Spieleherstellers in diesem Monat aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Das Wachstum des Gallengangs sei bei einer Routine-Untersuchung entdeckt worden, teilte Iwata am Dienstag mit.

Operation erfolgreich
Glücklicherweise sei die Erkrankung frühzeitig erkannt worden, was die Heilungschancen deutlich erhöhe. In der vergangenen Woche sei er erfolgreich operiert worden und habe keine Symptome mehr.

Auf der E3 wurde noch gerätselt
Der Chef des japanischen Traditionshauses hatte aus gesundheitlichen Gründen bereits seine Teilnahme an der Spielemesse E3 in Los Angeles, eines der wichtigsten Branchentreffen Anfang Juni abgesagt. Im Rahmen der Messe hatte Nintendo u.a. seine neuen Spielefiguren mit Funkchip vorgestellt (siehe auch Video unten). Damals wurde über die Art der Erkrankung des 54-Jährigen nichts mitgeteilt. Für die Genesung brauche er nun jedoch noch etwas Zeit. Deshalb könne er an dem für das Unternehmen sehr wichtigen Treffen der Aktionäre in diesem Monat nicht teilnehmen, schrieb Iwata.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten