Spam-Aufkommen um 24 Prozent gesunken

Positive Anzeichen

Spam-Aufkommen um 24 Prozent gesunken

Politisch motivierte Cyberattacken nehmen aber dramatisch zu.

Sicherheitsanbieter McAfee hat in seinem aktuellen "Threat Report" (für das letzte Quartal 2009) einen Rückgang des Spam-Aufkommens um 24 Prozent verzeichnet, berichtete der Internet-Branchendienst "ZDnet".

Schweinegrippe & Jackson
Spammer würden ihre Junk-E-Mails bevorzugt als Nachrichten tarnen. Top-Themen waren dem Bericht zufolge im vergangenen Jahr der Absturz einer Air-France-Maschine, der Tod Michael Jacksons und die Schweinegrippe .

Spam-Nationen
Die Länder, von denen aus am meisten Spam-Nachrichten verschickt würden, seien die USA, Brasilien und Indien. Eine Zunahme wurde laut McAfee-Report bei politisch motivierten Hackerattacken verzeichnet. Im Oktober sei die polnische Regierung Opfer russischer Hacker geworden. Zudem hat wie berichtet eine Gruppe, die sich selbst Iranian Cyber Army nennt, im Dezember Twitter angegriffen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten