Spam-Emails als MP3-Datei

Neues Ärgernis

Spam-Emails als MP3-Datei

Spammer haben eine neue Masche entdeckt, mit der sie Spamfilter unterwandern können. Erstmals wurden nun Spam-Mails gesichtet, die im Anhang eine MP3-Datei zeigten. Erst wenn man die MP3-Datei im Anhang anklickt, bekommt man die eigentliche Werbebotschaft zu hören: Meist wirbt hier eine stark verzerrte Stimme für bestimmte Aktien, die angeblich enorme Kursgewinne bringen werden.

Botschaft als Soundfile
Die MP3-Files in den Emails sind in der Regel zwischen 50 und 150 Kilobyte groß, die Audiobotschaften haben eine Länge von rund einer halben Minute.

Für Systemadministratoren und Computer-User ist der neue Spammer-Trend ein echtes Ärgernis: Aktuelle Spam-Filter können den Inhalt der MP3-Datei nicht analysieren und erkennen die Nachricht daher auch nicht als Spam. Sicherheitsexperten raten daher Emails mit MP3-Anhängen direkt zu blockieren - angehängte Soundfiles in Emails sind ohnehin ausgesprochen selten.

Starke Belastung für Server
Durch die Größe der Dateianhänge stellen die Spam-E-Mails nicht nur ein Ärgernis für den Empfänger, sondern auch eine Belastung für Mailsysteme dar. Text-Spam hat etwa 4 KByte, während Bilder-Spam rund 40 KByte in Anspruch nimmt. Die seit dem Frühjahr versendeten Werbebotschaften in PDF-Form erreichen bereits Dateigrößen von 120 KByte. Die neuen MP3-Spam-Mails stellen den bisherigen Rekord in Sachen Dateigröße dar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten