Wienerin (16) erfand Kopftuch-Emoji

Jetzt wurde sie geehrt

Wienerin (16) erfand Kopftuch-Emoji

Die Schülerin überzeugte Apple und landet im "Time"-Ranking der 30 einflussreichsten Teens.

Dank Rayouf Alhumedhi (Bild), einer kreativen Schülerin der Vienna International School, haben Millionen von Frauen weltweit seit kurzem ein weiteres Emoji, mit dem sie sich identifizieren können: das Kopftuch-Emoji . Die 16-Jährige hat es damit auch unter die ersten 30 im Ranking der einflussreichsten Teenager des US-Magazins "Time" geschafft.

>>>Nachlesen: „Frau mit Kopftuch“-Emoji kommt

Breite Unterstützung für ihre Kampagne

Alhumedhi, eine selbstbewusste und in Naturwissenschaften brillierende Muslima, engagierte Schülervertreterin und selbst Kopftuchträgerin, war verblüfft, als sie auf ihrem iPhone kein Emoji fand, das ihrem Stil ähnelte. "Es ist wichtig für meine Identität", wurde Alhumedhi in einer Aussendung zitiert. Sie wandte sich schließlich an Apple und an das Unicode Consortium , das Emoji Standards festlegt. Ihre Kampagne gewann schnell an Fahrt und erhielt Unterstützung vom Reddit Mitbegründer Alexis Ohanian, sodass Apple das Emoji bei iOS 11.1 schließlich veröffentlichte.

>>>Nachlesen: iOS 11.1: Das sind die neuen iPhone-Emojis

Wichtig für Akzeptanz des Islam

Alhumedhi sagte, dass "dies ein Schritt vorwärts ist, um Diversity zu feiern und den Islam in der Gesellschaft zu akzeptieren." Außerdem ist sie sich sicher, dass "dieses Emoji die Welt indirekt positiv beeinflussen wird, sobald Menschen, die gegen das Kopftuch oder den Islam als Glaubensform sind, das Emoji auf ihrer Tastatur entdecken."

>>>Nachlesen: WhatsApp bringt völlig neue Emojis

Externer Link

www.hijabemoji.org

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten