Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Neuheiten-Feuerwerk

Apple bringt iOS 13 & iPadOS - iTunes ist tot

Neuheiten gibt es auch bei der Apple Watch, bei Siri und bei macOS.

Wie erwartet, hat Apple zum Auftakt seiner Entwicklerkonferenz WWDC ein echtes Neuheiten-Feuerwerk gezündet. Dabei sind quasi  alle Gerüchte und Spekulationen  wahr geworden. iOS 13 bekommt einen Dark Mode, das neue macOS kann das iPad als Zusatz-Display nutzen, die Apple Watch wird unabhängiger vom iPhone, der  neue Mac Pro  ist ein echtes Rechenmonster und iTunes wird eingestampft. Eine Überraschung gab es beim iPad-Betriebssystem. Das Apple Tablet läuft in Zukunft nicht mehr mit iOS sondern bekommt sein eigenes iPadOS.

watchOS und tvOS

Los ging es mit Apples Fernseh-Service und der Smartwatch. Bei tvOS wurden nur noch einmal die am 25. März präsentierten und im Herbst startenden Neuheiten kurz aufgezählt. Highlight ist natürlich der hasueigene Vidoe-Streaming-Dienst und Netflix-Gegner Apple TV+, für den es zahlreiche Eigenproduktionen gibt. tvOS bietet auch Zugriff auf die Gaming-Plattform "Arcade". Die Spiele können künftig auch mit den Controllern der Xbox One und der PS4 gezockt werden.

Die Apple Watch wird mit dem neuen Betriebssystem unabhängiger vom iPhone. So will Apple in Zukunft auch Käufer gewinnen, die kein Smartphone des US-Konzerns besitzen. Bisher brauchte man ein iPhone zum Beispiel, um Apps auf die Apple Watch zu laden. Künftig bekommt die Computer-Uhr einen eigenen App Store und auf ihr laufende Anwendungen brauchen keinen Gegenpart auf dem iPhone mehr. Der eigene Store kann auch via Siri nach neuen Apps durchsucht werden.

Den Apple-Watch-Trägern stehen künftig auch zahlreiche neue Watchfaces und Armbänder zur Verfügung. So können sie ihre Uhr noch besser an ihre individuellen Vorlieben anpassen. Zu den Highlights bei den neuen Apps zählen u.a. in Taschenrechner sowie eine Sprachaufzeichnung. Weiters wurden auch die Fitness- und Gesundheitsfunktionen weiter aufgerüstet. Mit dem neuen Feature "Activity Trends" hat man seine Fitnessfortschritte noch besser im Überblick. In Sachen Gesundheit gibt es eine neue Funktion, die vor Lärmbelastung schützen soll. Zudem gibt es bei watchOS ein Tracking der Periode bei Frauen.

iOS 13

Die Präsentation von iOS 13 ist im Vorfeld natürlich auf das meiste Interesse gestoßen. Kein Wunder, schließlich laufen alle iPhones mit dem mobilen Betriebssystem.  Sie dürfen sich über eine Reihe von Neuheiten freuen.

  • Allem voran, der neue systemweite Dark Mode.  Dieser dunkle Modus spart bei den OLED-iPhones Energie und schont generell die Augen. Der Dark Mode umfasst alle vorinstallierten Apple Apps wie Fotos, Musik, Maps, etc. Nicht minder wichtig ist die gesteigerte Performance von iOS 13: er App Launcher ist doppelt so schnell, Updates brauchen 60 Prozent weniger Speicher und die Apps sind dank Komprimierung um 50 Prozent kleiner.


     
  • Maps wurde umfangreich erneuert. Es gibt nun eine viel bessere Auflösung. Vorerst aber nur in den USA. Hier wurde das gesamte Gebiet neu abfotografiert (mit Autos und Flugzeugen). Zudem funktioniert die Integration in Autos nun besser.
     
  • Bei der Privatsphäre grenzt sich Apple seit Jahren stark von Facebook und Google ab. Hier haben die Konkurrenten zuletzt jedoch eigene Offensiven angekündigt. Apple sieht Datenschutz jedoch als Menschenrecht und verspricht den Nutzern besonders viel Sicherheit. Dass man sich bei Diensten mit Facebook oder Google anmelden kann, ist bekannt. Hier gibt man aber zahlreiche Daten preis und erlaubt auch Tracking. Apple startet nun seinen eigenen Dienst "Sign in with Apple". Laut Apple werden dabei keine Daten weitergegeben und die Nutzer würden auch nicht getrackt. Wenn man bei einem Dienst jedoch eine E-Mail-Adresse angeben muss, kreiert Apple einfach ein neue, die nichts über den Nutzer aussagt. Das ist richtig cool.


     
  • Wie erwartet, wird bei iOS 13 auch iMessage ordentlich aufgewertet. Künftig kann man bei dem Messenger ein eigenes Profil mit Foto und Namen anlegen, das die Kontakte einsehen können. Gleichzeitig rüstet Apple auch die Memojis auf. Der persönliche Avatar kann auf Wunsch automatisch in ein ganzes Sticker-Album verwandelt werden. In der Nachrichten-App kann man dann mit seinem Memoji kommunizieren.
     
  • In der Foto-App werden neue Bearbeitungswerkzeuge bereitgestellt, die auch bei Videos genutzt werden können. So kann man nun erstmals auch ein Video im Nachhinein drehen. Die Foto-App wird auch übersichtlicher. Im Stream werden doppelte Aufnahmen automatisch gelöscht. Beim Durchscrollen werden Live-Fotos und Videos automatisch abgespielt. Öffnet man die Monatsansicht filtert die Software automatisch die besten Aufnahmen heraus. Auch die Anzeige "Jahre" ist neu. Hier kann man sich schnell einen Überblick darüber verschaffen, was man beispielsweise 2012 gemacht hat.

 

Siri

Die Sprachassistentin Siri hat Apple vor allem für die AirPods, den HomePod und für CarPlay verbessert. In der zweiten Generation unterstützen auch die kabellosen Kopfhörer die Sprachassistentin. Nutzer können einfach per Sprachbefehl eingehende Nachrichten beantworten. Die Nachrichten werden auch automatisch vorgelesen. Siri bringt auch neue Funktionen für Apples smarten Lautsprecher HomePod. So kann man einfach auf Zuruf eine von 100.000 Radiostationen aus der ganzen Welt aktivieren. Bei Apples Smartphone-Schnittstelle für Autos -  CarPlay -lassen sich künftig auch Drittanbieter-Apps wie Pandora per Sprache bedienen. So muss man selbst hier nicht mehr die Hände vom Lenkrad nehmen. Bei iOS 12 hat Apple für Siri erstmals Shortcuts eingeführt. Nun wurden diese Kurzbefehle erweitert. Künftig muss man die Shortcuts nicht mehr einzeln herunterladen. Zudem macht Siri nun Vorschläge für Automatisierungen.

iPadOS

Die erste große Überraschung gab es beim iPad. Das Apple Tablet läuft in Zukunft nicht mehr mit iOS sondern bekommt sein eigenes iPadOS. Die Unterschiede zu iOS 13 sind tatsächlich beachtlich. Die Umbenennung / Neugestaltung des iPad-Betriebssystems macht also durchaus Sinn und ist kein reiner Marketinggag. Der Homescreen von iPadOS bietet mehr Platz. Zudem kann man Widgets auf dem Homescreen platzieren lassen. Bei dem neuen Betriebssystem kann man auch Apps aufteilen (splitten). Diese werden dann nebeneinander angezeigt. Das funktioniert u.a. bei Notizen, aber auch bei Drittanbieter-Apps wie die Programme von Microsoft Office. Dank iPadOS bekommt der Safari-Browser den Desktop-Look. Außerdem gibt es den von macOS bekannten Download-Manager.

Auch beim Apple Pencil für iPad gibt es Neuerungen. Er reagiert nun in 9 Millisekunden - das ist absoluter Latenzzeit-Bestwert bei allen verfügbaren Eingabestiften (Stylus). Zudem gibt es neue Paletten und Farben für den Pencil.

Die zweite große Überraschung gab es ebenfalls beim Apple Tablet. iPadOS unterstützt tatsächlich USB-Sticks. Einfach anstecken und schon kann man Daten übertragen. Das gleiche gilt übrigens für SD-Karten - wer hätte das gedacht? Und auch Kameras lassen sich direkt am iPad anschließen, um Fotos zu importieren - etwa via Lightroom.

macOS "Catalina" bringt Aus für iTunes

Das neue macOS 10.15 heißt "Catalina". Und es bringt das Ende von iTunes. Apple teilt die Software in künftig in drei Apps auf: Apple Music, Apple Podcasts und Apple TV. Die eigentliche Neuheit des Mac-Betriebssystems ist aber, dass man ein iPad als Zusatz-Display für den Mac verwenden kann. Apple nennt das Feature Sidecar. Praktisch: Dabei werden auch der Pencil und die iPad-Apps unterstützt. Man muss das Tablet nur per Kabel mit dem jeweiligen macOS-Rechner verbinden. Zudem wird Catalina auch barrierefrei. Macs sind künftig per Sprache steuerbar.

Die neue Anwendung "Find My" ist für iOS und macOS verfügbar und verbindet die beiden Features "Find My iPhone" und "Find My Friends". Nutzer sollen selbst Geräte finden können, die ausgeschaltet sind. Dafür werden die Beacon-Infos von Bluetooth verwendet. Macs mit dem integrierten Sicherheits-Chip T2 können auch aus der Ferne gesperrt werden. Die Funktion heißt "Activation Lock" und macht die Rechner unbrauchbar.

Mac Pro

Apple hat auch eine Hardware-Neuheit vorgestellt. Diese stellen wir in einer eigenen Story vor.  Zu dieser kommen Sie hier .

Seite 2: Der Spannende Live-Ticker zum Nachlesen

 21:19

Danke

Damit ist die Keynote zu Ende. An dieser Stelle bedanken wir uns einmal mehr bei den Tausenden Lesern: VIELEN DANK! Wir machen uns an die Zusammenfassungsstory. Diese finden sie in wenigen Minuten an dieser Stelle.

 21:16

Cook zieht Bilanz

Tim Cook kommt zurück auf die Bühne und zieht Keynote-Bilanz. Apple hat tatsächlich ein Neuheiten-Feuerwerk gezündet. Er verspricht den Entwicklern eine aufrengende WWDC-Woche mit Hunderten Workshops. Die Entwickler-Versionen von iOS 13, macOS Catalina, watchOS 6 und iPadOS werden noch heute veröffentlicht. Die öffentlichen Betas starten im Juli. Der finale Release erfolg dann im Herbst - gemeinsam mit dem Start der neuen iPhones und des Mac Pro.

apple-wwdc-19-live39.jpg

 21:13

Live-Demo

Nun wird auf der Bühne live vorgeführt, wie das Programmieren mit SwiftUI funktioniert.

apple-wwdc-19-live38.jpg

 21:09

SwiftUI

Jubel im Saal: Swift bekommt ein eigenes Framework - SwirfUI. Das macht das Programmieren von Apps um einiges einfacher, da man weniger Code dafür benötigt. Der Codemengen-Unterschied ist tatsächlich enorm. Die Ersparnis ist beachtlich. Kein Wunder, dass die Entwickler aus dem Häuschen sind.

apple-wwdc-19-live37.jpg

 21:07

Nächster Punkt: Swift

Nun geht es mit Apples Programmiersprache Swift weiter. Diese wurde vor fünf Jahren eingeführt. Mittlerweile gibt es über 450.000 Apps, die damit programmiert wurden.

 21:05

Minecraft Earth

Microsoft hat unlängst Minecraft Earth für iOS und Android vorgestellt. Nun wird die AR-Version des populären Games auch bei der WWDC-Keynote gezeigt. Dafür sind eigens zwei Entwickler von Publisher Mojang angereist.

apple-wwdc-19-live35.jpg

 21:01

Augmented Reality

Apple stellt den Entwicklern auch eine neue Plattform für Augmented Reality zur Verfügung - den Reality Composer für AR-Inhalte. Dieser unterstützt auch Motion Capture. Menschen können also in Echtzeit erkannt und in die Mixed-Reality "gebeamt" werden.

apple-wwdc-19-live36.jpg

 20:58

Highlight für Entwickler

macOS Catalina bekommt ein neues Tool namens "Catalyst" (Codename). Damit sollen iPad-Apps ganz einfach an den Mac angepasst werden können. Auch Spiele sind mit von der Partie. Im Saal bricht dementsprechender Jubel aus.

 20:55

"Find My" als neue App

Die neue Anwendung "Find My" ist für iOS und macOS verfügbar und verbindet die beiden Features "Find My iPhone" und "Find My Friends". Nutzer sollen selbst Geräte finden können, die ausgeschaltet sind. Dafür werden die Beacon-Infos von Bluetooth verwendet. Macs mit dem integrierten Sicherheits-Chip T2 können auch aus der Ferne gesperrt werden. Die Funktion heißt "Activation Lock" und macht die Rechner unbrauchbar.

apple-wwdc-19-live34.jpg

 20:52

Sprachsteuerung

macOS Catalina wird auch barrierefrei. Macs sind künftig per Sprache steuerbar.

 20:50

iPad als Mac-Zusatz-Display

Nächste erwartete Neuheit: Bei macOS Catalina kann man ein iPad als Zusatz-Display für den Mac verwenden. Apple nennt das Feature Sidecar. Praktisch: Dabei werden auch der Pencil und die iPad-Apps unterstützt.

apple-wwdc-19-live33.jpg

 20:46

Aus für iTunes!

Beim neuen macOS ist iTunes Geschichte - Apple teilt die Software in drei Apps auf: Apple Music, Apple Podcasts und Apple TV.

apple-wwdc-19-live32.jpg

 20:44

Nächster Punkt: macOS "Catalina"

Das neue macOS 10.15 heißt "Catalina"

apple-wwdc-19-live31.jpg

 20:42

Gar nicht so teuer

Der neue Mac Pro kommt am Herbst in den Handel und ist gar nicht so teuer. Das Einstiegsmodell kostet in den USA 5.990 Dollar - ohne Display versteht sich. Das schlägt noch einmal mit 4.999 bzw. 5.999 Dollar (Pro-Version) zu Buche.

apple-wwdc-19-live30.jpg

 20:40

Porträt-Modus

Das Display ist auch drehbar - dann schaltet es in den sogenannten Porträt-Modus. Dieser ist natürlich für die Gestaltung von (mobilen) Webseiten enorm praktisch.

apple-wwdc-19-live29.jpg

 20:39

Für Profis

Laut Apple eignet sich das Display uneingeschränkt für die Video-Profis. Es hat auch einen eigenen Namen: Pro Display XDR.

 20:34

Display

Laut Apple verdient der neue Mac Pro auch ein außerordentliches Display. Es ist 32 Zoll groß, bietet über 20 Millionen Pixel und ist laut Apple das weltweit erste 6K-Retina-Display.

apple-wwdc-19-live28.jpg

 20:30

Live-Demo

Nun wird die Rechenpower des neuen Mac Pro anhand einer Demo vorgeführt. Bleibt Zeit für einige weitere Specs: 1,4 Kilowatt Stromversorgung, Unterstützung von ProRes und ProRes RAW, I/O-Karte mit zwei Thunderbolt 3 Schnittstellen, zwei USB-A-Slots und zweimal 10 Gigabit-Ethernet

 20:27

Kühlung und Räder

Die Kühlung ist zwar extrem leistungsfähig (drei Lüfter und ein Blower), soll jedoch extrem leise sein. Wer will, kann seinen Mac Pro auch auf Räder stellen. Dann kann er im Studio, Büro oder der Wohnung ganz einfach herumgefahren werden.

 20:24

"Grafik-Monster"

Bei der Grafikleistung haben die Kunden die Wahl, doch schon die Basisausstattung (Radeon Pro 580X) ist hervorragend. Auf Wunsch verbaut Apple aber auch die schnellste derzeit verfügbare Grafikkarte der Welt (Radeon Pro Vega II mit 32 GB). Und das ist noch nicht alles - auf Wunsch werden zwei dieser "Grafik-Monster" verbaut. Der neue Mac Pro ermöglicht gleichzeitig drei 8K-Streams oder zwölf 4K-Streams.

apple-wwdc-19-live27.jpg

 20:21

"Stärkster Mac aller Zeiten"

Laut Apple handelt es sich dabei um den stärksten Mac aller Zeiten. Als Antrieb fungiert ein Intel Xeon Prozessor mit 28 Kernen.

 20:18

Der neue Mac Pro

Apple zeigt wirklich den neuen Mac Pro. Das wurde zwar erwartet, ist aber dennoch eine kleine Überraschung. Damit wird nun auch die letzte Lücke im Mac-Lineup geschlossen. Statt Zylinderform sieht er nun aus wie ein normaler Rechner.

apple-wwdc-19-live26.jpg

 20:15

iPadOS funktioniert mit USB-Sticks!

Da friert ja fast die Hölle zu: iPadOS unterstützt tatsächlich USB-Sticks. Einfach anstecken und schon kann man Daten übertragen. Das gleiche gilt übrigens für SD-Karten - wer hätte das gedacht? Und auch Kameras lassen sich direkt am iPad anschließen, um Fotos zu importieren. Etwa Lightroom.

apple-wwdc-19-live24.jpg

 20:12

Eingabestift (Apple Pencil)

Auch beim Apple Pencil für iPad gibt es Neuerungen. Er reagiert nun in 9 Millisekunden - das ist absoluter Latenzzeit-Bestwert bei allen verfügbaren Eingabestiften (Stylus). Zudem gibt es neue Paletten und Farben für den Pencil.

apple-wwdc-19-live23.jpg

 20:10

Safari am iPad wie am Desktop

Dank iPadOS bekommt der Safari-Browser den Desktop-Look. Außerdem gibt es den von macOS bekannten Download-Manager. Die Unterschiede zu iOS 13 sind tatsächlich ziemlich beachtlich. Die Umbenennung / Neugestaltung des iPad-Betriebssystems macht also durchaus Sinn und ist kein reiner Marketinggag.

apple-wwdc-19-live22.jpg

 20:08

Split View und Multitasking

Bei iPadOS kann man auch Apps aufteilen (splitten). Diese werden dann nebeneinander angezeigt. Das funktioniert u.a. bei Notizen, aber auch bei Drittanbieter-Apps wie die Programme von Microsoft Office.

apple-wwdc-19-live21.jpg

 20:06

Bessere Übersicht

Der Homescreen von iPadOS bietet mehr Platz. Zudem kann man Widgets auf dem Homescreen platzieren lassen.

apple-wwdc-19-live20.jpg

 20:04

iPad bekommt eigenes Betriebssystem: iPadOS

iOS 13 ist künftig nur mehr für iPhones. Die Apple-Tablets bekommen ein eigenes Betriebssystem: das neue iPadOS

 20:02

Shortcuts (Kurzbefehle)

Bei iOS 12 hat Apple für Siri erstmals Shortcuts eingeführt. Nun wurden diese Kurzbefehle erweitert. Künftig muss man die Shortcuts nicht mehr einzeln herunterladen. Zudem macht Siri nun Vorschläge für Automatisierungen.

 19:59

CarPlay

Siri-Neuheiten für Apple Autodienst CarPlay. Ab sofort lassen sich auch Drittanbieter-Apps wie Pandora per Sprache bedienen. So muss man selbst hier nicht mehr die Hände vom Lenkrad nehmen.

apple-wwdc-19-live19.jpg

 19:58

Smarter Lautsprecher

Siri bringt auch neue Funktionen für Apples smarten Lautsprecher HomePod. So kann man einfach auf Zuruf eine von 100.000 Radiostationen aus der ganzen Welt aktivieren.

 19:56

Siri

Jetzt geht es mit den Siri-Neuheiten bei iOS 13 los. Den Anfang machen die AirPods 2. In der zweiten Generation unterstützen auch die kabellosen Kopfhörer die Sprachassistentin. Nutzer können einfach per Sprachbefehl eingehende Nachrichten beantworten. Die Nachrichten werden auch automatisch vorgelesen.

 19:53

Besserer Überblick

Die Foto-App wird auch übersichtlicher. Im Stream werden doppelte Aufnahmen automatisch gelöscht. Beim Durchscrollen werden Live-Fotos und Videos automatisch abgespielt. Öffnet man die Monatsansicht filtert die Software automatisch die besten Aufnahmen heraus. Auch die Anzeige "Jahre" ist neu. Hier kann man sich schnell einen Überblick darüber verschaffen, was man beispielsweise 2012 gemacht hat.

apple-wwdc-19-live18.jpg

 19:51

Fotos und Videos

In der Foto-App werden neue Bearbeitungswerkzeuge bereitgestellt, die auch bei Videos genutzt werden können. So kann man nun erstmals auch ein Video im Nachhinein drehen.

apple-wwdc-19-live17.jpg

 19:49

Memoji Stickers

Apple rüstet auch die Memojis auf. Der persönliche Avatar kann auf Wunsch automatisch in ein ganzes Sticker-Album verwandelt werden. In der Nachrichten-App kann man dann mit seinem Memoji kommunizieren.

apple-wwdc-19-live16.jpg

 19:46

iMessage bekommt WhatsApp-Feature

Wie erwartet, wird bei iOS 13 auch iMessage ordentlich aufgewertet. Künftig kann man bei dem Messenger ein eigenes Profil mit Foto und Namen anlegen, das die Kontakte einsehen können.

apple-wwdc-19-live15.jpg

 19:45

Smart Home

Bei iOS 13 wird auch die Smart-Home-Plattform HomeKit in Sachen Sicherheit aufgerüstet. So soll wirklich nur mehr der Eigentümer Zugriff auf die Daten haben.

 19:42

Einloggen mit Apple

Dass man sich bei Diensten mit Facebook oder Google anmelden kann, ist bekannt. Hier gibt man aber zahlreiche Daten preis und erlaubt auch Tracking. Apple startet nun seinen eigenen Dienst "Sign in with Apple". Laut Apple werden dabei keine Daten weitergegeben und die Nutzer würden auch nicht getrackt. Wenn man bei einem Dienst jedoch eine E-Mail-Adresse angeben muss, kreiert Apple einfach ein neue, die nichts über den Nutzer aussagt. Dass ist richtig cool.

apple-wwdc-19-live14.jpg

 19:40

Sicherheit/Datenschutz

Bei der Privatsphäre grenzt sich Apple seit Jahren stark von Facebook und Google ab. Hier haben die Konkurrenten zuletzt jedoch eigene Offensiven angekündigt. Apple sieht Datenschutz jedoch als Menschenrecht und verspricht den Nutzern besonders viel Sicherheit.

 19:38

Street View

Apple Maps bekommt auch einen direkten Street View Gegner. Auch damit geht es zunächst in den USA los. Bis Google einen weltweiten Konkurrenten fürchten muss, wird es also noch eine Weile dauern.

apple-wwdc-19-live13.jpg

 19:35

Weitere iOS 13 Neuheiten

Maps wurde umfangreich erneuert. Es gibt nun eine viel bessere Auflösung. Vorerst aber nur in den USA. Hier wurde das gesamte Gebiet neu abfotografiert (mit Autos und Flugzeugen). Zudem funktioniert die Integration in Autos nun besser.

apple-wwdc-19-live12.jpg

 19:34

Alle Apple Apps

Der Dark Mode umfasst alle vorinstallierten Apple Apps wie Fotos, Musik, Maps, etc.

apple-wwdc-19-live11.jpg

 19:32

Dark Mode!

Jetzt ist es offiziell: iOS 13 hat einen systemweiten Dark Mode. Dieser spart bei den OLED-iPhones Energie und schont generell die Augen.

apple-wwdc-19-live10.jpg

 19:29

"Großer Release"

iOS 13 sei ein großer Release. Um das zu untermauern gibt es gleich einige Zahlen: Der App Launcher ist doppelt so schnell, Updates brauchen 60 Prozent weniger Speicher und die Apps sind dank Komprimierung um 50 Prozent kleiner.

apple-wwdc-19-live9.jpg

 19:28

3. Punkt: iOS

Jetzt wird es spannend - die Präsentation von iOS 13 steht an!

 19:26

Neue Armbänder

Abschließend werden noch neue Armbänder (inklusive Pride-Variante) gezeigt. Diese sind ab Sommer 2019 erhältlich.

apple-wwdc-19-live8.jpg

 19:24

Live-Demo

Nun werden einige neue Funktionen von watchOS live auf der Bühne vorgeführt. Hier funktioniert alles fehlerfrei. Die Sprachmemos und die Lautsärkenmessung sind ziemlich interessant. Diese Neuheiten dürften bei den Nutzern gut ankommen

 19:22

Herzüberwachung

Seit einigen Wochen ist die EKG-Funktion der Apple Watch auch in Österreich nutzbar. Mit dieser Funktion wurden laut Apple bereits viele Leben gerettet.

 19:19

Fitness und Gesundheit

Weiters wurden auch die Fitness- und Gesundheitsfunktionen weiter aufgerüstet. Mit dem neuen Feature "Activity Trends" hat man seine Fitnessfortschritte noch besser im Überblick. In Sachen Gesundheit gibt es eine neue Funktion, die vor Lärmbelastung schützen soll. Zudem gibt es bei watchOS ein Tracking der Periode bei Frauen.

apple-wwdc-19-live7.jpg

 19:16

Neue Apps und eigener App Store

Apple hat für die Uhr auch neue Apps entwickelt. Zu den Highlights zählen u.a. ein Taschenrechner, eine Sprachaufzeichnung (Diktiergerät), etc. UND: Die Apple Watch bekommt wie erwartet ihren eigenen App Store. Diese kann auch per Siri durchsucht werden. Viele der Apps sind somit auch unabhängig vom iPhone.

apple-wwdc-19-live6.jpg

 19:14

Neue Anzeigen

Den Apple-Watch-Trägern stehen künftig zahlreiche neue Watchfaces zur Verfügung. So können Sie ihre Uhr noch besser an ihre individuellen Vorlieben anpassen.

apple-wwdc-19-live5.jpg

 19:12

2. Punkt: watchOS

Die Apple Watch ist die erfolgreichste Smartwatch der Welt. Mit dem neuen Betriebssystem watchOS 6 soll sie noch besser und erfolgreicher werden.

apple-wwdc-19-live4.jpg

 19:11

Apple Arcade mit PS4 und Xbox One Controller!

tvOS bietet auch Zugriff auf die Gaming-Plattform "Arcade". Die Spiele können künftig auch mit den Controllern der Xbox One und der PS4 gezockt werden.

 19:09

1. Punkt: tvOS

Apple hat seine TV-Software tvOS aufgerüstet. Künftig gibt es einen Multi-User-Support. Sie kann also von mehreren Familienmitgliedern genutzt werden. Auch Apple Music wird in die TV-Plattform integriert. Dann soll jedes Familienmitglied automatisch seine persönliche Lieblingsmusik bekommen.

apple-wwdc-19-live3.jpg

 19:07

Starttermine

Die Kreditkarte Apple Card kommt im Sommer (zunächst in den USA), die neue Video-Streaming-Plattform mit vielen Eigenproduktionen Apple TV+ im Herbst.

apple-wwdc-19-live2.jpg

 19:05

Aktuelle Neuheiten

Nun werden noch einmal jene Neuheiten aufgezählt, die Apple am 25. März 2019 vorgestellt hat: Apple TV+, News+, die Apple Card, etc.

 19:04

Eigenlob

Zum Start gibt es das bekannte Eigenlob. Apple hat die beste Hardware, Software und die besten Services. Das Angebot wachse von Jahr zu Jahr.

 19:00

Tim Cook ist da

Der Apple Chef ist auf der Bühne und wird von den Entwicklern mit tosendem Applaus empfangen.

apple-wwdc-19-live1.jpg

 19:00

Es geht los

Apple spielt bereits ein Intro-Video ab. In Kürze wird Tim Cook auf die Bühne kommen und die WWDC 2019 offiziell eröffnen.

 18:58

iTunes vor dem Aus

Neben iOS 13, macOS 10.15 und watchOS 6 hat im Vorfeld vor allem das wahrscheinliche Aus für iTunes für großes Aufsehen gesorgt. Hierzu dürfte es besonders spannende Neuheiten geben.

 18:55

Nur noch 5 Minuten

In rund fünf Minuten startet die große Apple-Show. Da sind nicht nur Fans gespannt, sonder auch die Konkurrenz wird die Keynote mit Argusaugen verfolgen.

 18:52

Hardware?

Die WWDC ist traditionell ein Software-Event. Deshalb ist auch der Apple Online-Store derzeit nicht offline, wie das bei iPhone- oder iPad-Präsentationen sehr wohl der Fall ist. Dennoch könnte Apple auch hier etwas in der Pipeline haben. Möglicherweise gibt es einen ersten Blick auf den neuen Mac Pro. In den Handel wird er wohl aber erst Ende des Jahres kommen.

 18:47

Heiß begehrte Tickets

Die WWDC-Keynote geht im McEnery Convention Center in San Jose (Kalifornien) über die Bühne. Obwohl die Tickets sauteuer sind, war die Entwicklerkonferenz binnen Minuten ausverkauft. Bis Freitag nehmen an der Tagung Entwickler aus aller Welt teil.

 18:41

Dark Mode

Das mobile Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod Touch soll u.a. ein zum WhatsApp-Gegner aufgerüstetes iMessage, eine ziemlich geniale Bedienfunktion und einen systemweiten Dark Mode bekommen. Ende letzter Woche sind erstmals Screenshots aufgetaucht:

ios-13-dark-mode-screen.jpg © 9to5mac

 18:33

Der Countdown läuft

Wenn alles wie geplant läuft, wird Apple-Chef Tim Cook um 19:00 Uhr unserer Zeit die World Wide Developers Conference (WWDC) eröffnen. Im Rahmen der rund 90 minütigen Keynote werden zahlreiche Neuheiten präsentiert – allen voran iOS 13.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .