Unsichtbarer Helfer

So aktiviert man den Geheim-Button am iPhone

Hat man den virtuellen Knopf einmal konfiguriert, erleichtert er die Bedienung enorm

iOS  bietet jede Menge praktische Funktionen. Einige davon sind jedoch derart gut versteckt, dass sie viele  Apple -Nutzer nicht finden. Dazu zählt auch die Funktion „Assistive Touch“. Dabei handelt es sich um eine Art Geheim-Button, der äußerst praktisch ist.

>>>Nachlesen: Diesen Fehler macht fast jeder Handy-Nutzer

So aktiviert man Geheim-Button am iPhone

Sobald man das Feature aktiviert, wird am Bildschirm ein virtueller Knopf eingeblendet, den man spezielle Funktionen zuweisen kann.  Aktiviert wird Assitive Touch über die Einstellungen. Hier muss man den Menüpunkt „Allgemein“ öffnen und dann die Option „Bedienungshilfen“ wählen. Sobald die Funktion aktiviert ist, erscheint der virtuelle Button am Touchscreen.

Umfangreich konfigurierbar

Damit Assistive Touch tatsächlich Vorteile bringt, muss man ihm noch spezielle Funktionen zuweisen. Dies funktioniert unter „Hauptmenü anpassen“.  Dort kann man festlegen, welche Symbole im Assitive-Touch-Menü angezeigt werden sollen, wenn man den virtuellen Button drückt. Doch das war noch nicht alles. Denn im Menüpunkt „Eigene Aktionen“ lässt sich Assistive Touch noch weiter anpassen. Hier kann man nämlich noch zusätzlich einstellen, welcher Befehl ausgeführt werden soll, wenn man den virtuellen Knopf doppelt, fest oder lange drückt. So kann man beispielsweise einstellen, dass man mit einem längeren Druck zum Homescreen zurückkehrt und sich nach einem Doppelklick Siri öffnet.

>>>Nachlesen:  Trick: Bildschirm von Android-Handys teilen

Auch Sichtbarkeit anpassbar

Damit Assistive Touch den Nutzer bei Nichtgebrauch nicht stört, verblasst er nach kurzer Zeit. Auch diesbezüglich sind Anpassungen möglich. Unter „Eigene Aktionen“ kann man nämlich auch die Deckkraft (in Prozent) des virtuellen Buttons festlegen. So kann man selbst bestimmen, wie gut er nach dem verblassen sichtbar bleibt.

>>>Nachlesen:  Trick: WhatsApp mit Schüttelgeste öffnen

Diashow: WhatsApp per Schüttelgeste öffnen
Handy schütteln, um WhatsApp zu öffnen

Handy schütteln, um WhatsApp zu öffnen

Hat man Gravity Gestures installiert und öffnet die App, erscheint ein weißer Homescreen mit einem runden roten Button rechts unten. Klickt man auf diesen, kann man sich für eine von vier Bewegungen entscheiden. Wir haben uns für "Shake" (schütteln) entschieden. Ist...

Handy schütteln, um WhatsApp zu öffnen

Handy schütteln, um WhatsApp zu öffnen

...das erledigt, kommt man auf die Seite mit der Auswahl. Hier klickt man nun ganz oben auf "x App". Dann...

Handy schütteln, um WhatsApp zu öffnen

Handy schütteln, um WhatsApp zu öffnen

...erscheint eine Liste mit den eigenen Apps. Hier scrollt man soweit runter, bis WhatsApp erscheint. Wählt man...

Handy schütteln, um WhatsApp zu öffnen

Handy schütteln, um WhatsApp zu öffnen

...WhatsApp aus, erscheint sie in der Liste mit jenen Apps oder Funktionen, die per Bewegung geöffnet werden - neben weiteren Apps kann man mit Gravity Gestures auch Funktionen wie Bluetooth oder WLAN per Bewegung ein- und ausschalten. Über den kleinen Schieberegler (rechts oben) lässt sich die App jederzeit deaktivieren. So kann man vermeiden, dass sich WhatsApp ständig öffnet, während man beispielsweise mit dem Handy am Oberarm joggen geht. Wenn man nun das Smartphone schüttelt...

Handy schütteln, um WhatsApp zu öffnen

Handy schütteln, um WhatsApp zu öffnen

...öffnet sich WhatsApp. Besonders praktisch: Das funktioniert auch aus jeder anderen Anwendung heraus. Hat der Nutzer beispielsweise den Browser oder ein E-Mail-Programm offen und möchte zu WhatsApp wechseln, muss er nur das Smartphone schütteln und WhatsApp öffnet sich.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten