iPad Air 2 & iPad mini 3 - alle Infos

Apple Tablets

iPad Air 2 & iPad mini 3 - alle Infos

Neben den Tablets hat Apple auch noch weitere Neuheiten präsentiert.

Wie erwartet, hat Apple am Donnerstag eine neue Generation seiner iPad-Tablets vorgestellt (unseren Live-Ticker finden  Sie auf Seite 2). Dabei zeigte sich, dass die Panne vom Mittwoch tatsächlich fast alle Details verraten hat. So bekommen die Tablets den vom iPhone bekannten Fingerabdruck-Sensor und schnellere Chips. Das größere Modell iPad Air 2 wurde zudem 18 Prozent dünner gemacht. Mit einer Dicke von nur 6,1 Millimetern sei es das dünnste Tablet auf dem Markt, betonte Marketingchef Phil Schiller. Darüber hinaus wurde iOS 8.1 angekündigt, Mac OS X Yosemite veröffentlicht, ein neuer Super-iMac vorgestellt und der Mac Mini aufgefrischt. Im Zentrum standen aber das iPad Air 2 und das iPad mini 3

Diashow: Fotos von den neuen iPads und iMacs

Apple-Chef Tim Cook probiert das neue iPad Air 2 gleich aus.

Das größerer der beiden Tablets wird von einem schnellen 64-Bit-A8X-Prozessor angetrieben, der laut Apple bis zu 12 mal schneller ist, als der Chip im ersten iPad.

Auch die Grafikperformancewurde noch einmal erhöht. Wie beim iPhone 6 wird die CPU von einem neuen M8-Coprozessor unterstützt.

Apple hat auch die Front-Kamera erneuert. Der Sensor hat eine größere Blende von f2.2, die 81 Prozent mehr Licht aufnimmt und für eine verbesserte Gesichtserkennung sorgt.

Völlig neu ist die 8-MP-iSight-Kamera auf der Rückseite. Sie hat eine Blende von f2.4 und filmt in Full HD. Panorama-Aufnahmen sind sogar mit 43 MP möglich.

Bei der neuen Version des kleinen iPad hat sich nicht so viel getan. Kein Wunder, schließlich liegt die Kundenzufriedenheit bei dem Gerät laut Apple bei 100 Prozent.

Zu erwähnen sind die verbesserte 5-MP-iSight-Kamera auf der Rückseite und der Fingerabdrucksensor. Bei uns geht es ab 399 Euro los.

Das weitere Highlight des Abends war die Präsentation eines neuen iMac. Apple stattet die 27-Zoll-Version seines All-in-One-Rechners erstmals mit einem 5K-Retina-Display aus. Dieses bietet eine beeindruckende Auflösung von 5.210 x 2.880 Pixel, was insgesamt 14,7 Millionen MP entspricht.

Apple liefert die beiden neuen iPads mit iOS 8.1 aus. Dieses erste große Update für iOS 8 wurde ebenfalls am Donnerstag angekündigt.

iPad Air 2
Das größerer der beiden Tablets wird von einem schnellen 64-Bit-A8X-Prozessor angetrieben, der laut Apple bis zu 12 mal schneller ist, als der Chip im ersten iPad. Auch die Grafikperformancewurde noch einmal erhöht. Wie beim iPhone 6 wird die CPU von einem neuen M8-Coprozessor unterstützt. Völlig neu ist die 8-MP-iSight-Kamera auf der Rückseite. Sie hat eine Blende von f2.4 und filmt in Full HD. Panorama-Aufnahmen sind sogar mit 43 MP möglich. Zudem werden wie beim iPhone 6 Funktionen wie Zeitraffer und High-Speed-Serien-Fotos sowie Zeitlupen-Videos unterstützt. Darüber hinaus hat Apple auch die Front-Kamera erneuert. Der Sensor hat eine größere Blende von f2.2, die 81 Prozent mehr Licht aufnimmt und für eine verbesserte Gesichtserkennung sorgt. Zu den weiteren Highlights zählen die Unterstützung von zusätzlichen LTE-Frequenzen und das neue WLAN AC, das bis zu 2,8 mal schneller ist. Der Akku soll 10 Stunden durchhalten. Eine neue Display-Techologie soll Spiegelungen um bis zu 56 Prozent reduzieren.

>>>Update (Freitag, 17. Okt.): iPad Air 2 & mini 3 bereits bestellbar

iPad mini 3
Bei der neuen Version des kleinen iPad hat sich nicht so viel getan. Kein Wunder, schließlich liegt die Kundenzufriedenheit bei dem Gerät laut Apple bei 100 Prozent. Zu erwähnen sind die verbesserte 5-MP-iSight-Kamera auf der Rückseite und der Fingerabdrucksensor. Ansonsten bleibt fast alles beim Alten.

Apple Pay
In Kombination mit dem Fingerabdruck-Sensor wird man bei Einkäufen innerhalb von Apps den hauseigenen Bezahldienst Apple Pay auch auf dem Tablet nutzen können. Dieser geht in den USA am Montag offiziell an den Start. Dort hat sich Apple bereits über 500 Banken mit an Bord geholt.

Software
Apple liefert die beiden neuen iPads mit iOS 8.1 aus. Dieses erste große Update für iOS 8 wurde ebenfalls am Donnerstag angekündigt. Zentrale Neuerungen von iOS 8.1 sind vor allem diverse Funktionen, die die Mobil-Plattform eng mit dem neuen Mac-Betriebssystem OS X 10 Yosemite verzahnen. Darüber hinaus wird auch der Bezahldienst Apple Pay unterstützt. Apple veröffentlicht das Update am 20. Oktober (kommender Montag).

Verfügbarkeit und Preise
Die iPads sollen bereits ab Freitag (17. Oktober) bestellbar sein und Ende nächster Woche in den Handel kommen. Die Preise bleiben auf dem (hohen) Niveau der Vorgänger. Die Preise für das iPad Air 2 beginnen wie üblich ab 489 Euro (16 GB, Wlan), die LTE-Varianten kosten jeweils 120 Euro mehr. Für das iPad mini 3 werden mindestens 389 Euro fällig.

iMac mit 5K-Display
Das weitere Highlight des Abends war die Präsentation eines neuen iMac. Apple stattet die 27-Zoll-Version seines All-in-One-Rechners erstmals mit einem 5K-Retina-Display aus. Dieses bietet eine beeindruckende Auflösung von 5.210 x 2.880 Pixel, was insgesamt 14,7 Millionen MP entspricht. Laut Apple können UHD-/4K-Videos somit pixelgenau bearbeitet werden. Zum Vergleich: Der kommende UHD-Standard bringt es „nur“ auf 8 Millionen Pixel. Beeindruckend ist auch, dass der iMac dennoch nur 5 Millimeter dick ist.

Im Basismodell kommt ein 3,9 GHz Intel Quad-Core i5-Prozessor zum Einsatz, auf Wunsch verbaut Apple aber auch einen 4 GHz Intel Core i7. Bei der Grafik setzt der Hersteller auf einen MD Radeon R9-Chip. Serienmäßig gibt es 8 GB RAM, Thunderbolt 2 und eine 1 TB Fusion Drive Hybridfestplatte. Hierzulande wird der neue Super-iMac ab 2599 Euro verkauft.

Neuer Mac Mini
Am Ende der Keynote wurde dann auch noch eine aktualisierte Version des Kleinstrechners Mac Mini vorgestellt. Highlights des Geräts sind ein schneller Intel Iris Grafikchip und ein Intel Core Prozessor der neuesten Generation (Haswell). Als Festplatte kommt eine ia PCIe angeschlossene SSD zum Einsatz. Laut Apple ist der neue Mac Mini der energieeffizienteste Desktop-Computer der Welt. Ganz billig ist er jedoch nicht. In Österreich werden für den Kleinen mindestens 499 Euro fällig. Das ist zwar weniger als bisher, ein Schnäppchen ist der Mac Mini deshalb aber nicht.

Software
Als Betriebssystem kommt bei den neuen Macs natürlich Mac OS X 10.10 Yosemite zum Einsatz. Das Desktop-Betriebssystem wird noch stärker mit iOS verzahnt und ist ab sofort verfügbar.



 20:25

Cook beendet die Keynote

Tim Cook verabschiedet sich noch einmal von allen Teilnehmern und beendet die Keynote offiziell. Damit möchten wir uns wie immer bei den zahlreichen Usern fürs Mitlesen bedanken und machen uns an die Zusammenfassungsstory. Diese finden Sie in den nächsten Minuten an dieser Stelle.

 20:22

Abschluss

Nun kommt noch einmal Tim Cook auf die Bühne und erwähnt alle Neuheiten, die heute präsentiert wurden. Rückblickend gesehen war das eine ganze Menge. Abschließend dankt er noch einmal allen Apple-Mitarbeitern, ohne die das alles nicht möglich wäre. Nach dem abschließenden Video dürfte die Keynote vorbei sein.

 20:19

Neuer Mac mini

Jetzt zeigt Apple auch noch einen überarbeiteten Mac mini. Dieser wird wie der neue iMac ebenfalls ab heute erhältlich sein. Los geht es ab 499 Dollar. Zu den Highlights zählen ein Intel-Prozessor der neuesten Generation, Intel Iris, HD Graphik 5000, zwei Tunderbolt 2 Schnittstellen und extreme Energieeffizienz.

 20:17

iMac Spezifikationen und Preis

Einige Details zur Ausstattung des neuen iMac: Im Standarmodell ist ein 3,5 GHz Intel i5 Prozessor verbaut, auf Wunsch gibt es einen 4 GHz i7-Chip. Thunderbolt 2 sowie eine 1 TB Fusion Drive sind nun serienmäßig mit an Bord. Erhältlich ist der 27-Zöller ab 2.499 Dollar.

 20:13

Diashow

Bis es weiter geht, noch einige Eindrücke von dem Event:

Diashow Fotos von den neuen iPads und iMacs

iPad Air 2

Apple-Chef Tim Cook probiert das neue iPad Air 2 gleich aus.

iPad Air 2

Das größerer der beiden Tablets wird von einem schnellen 64-Bit-A8X-Prozessor angetrieben, der laut Apple bis zu 12 mal schneller ist, als der Chip im ersten iPad.

iPad Air 2

Auch die Grafikperformancewurde noch einmal erhöht. Wie beim iPhone 6 wird die CPU von einem neuen M8-Coprozessor unterstützt.

iPad Air 2

Apple hat auch die Front-Kamera erneuert. Der Sensor hat eine größere Blende von f2.2, die 81 Prozent mehr Licht aufnimmt und für eine verbesserte Gesichtserkennung sorgt.

iPad Air 2

Völlig neu ist die 8-MP-iSight-Kamera auf der Rückseite. Sie hat eine Blende von f2.4 und filmt in Full HD. Panorama-Aufnahmen sind sogar mit 43 MP möglich.

iPad mini 3

Bei der neuen Version des kleinen iPad hat sich nicht so viel getan. Kein Wunder, schließlich liegt die Kundenzufriedenheit bei dem Gerät laut Apple bei 100 Prozent.

iPad mini 3

Zu erwähnen sind die verbesserte 5-MP-iSight-Kamera auf der Rückseite und der Fingerabdrucksensor. Bei uns geht es ab 399 Euro los.

iMac

Das weitere Highlight des Abends war die Präsentation eines neuen iMac. Apple stattet die 27-Zoll-Version seines All-in-One-Rechners erstmals mit einem 5K-Retina-Display aus. Dieses bietet eine beeindruckende Auflösung von 5.210 x 2.880 Pixel, was insgesamt 14,7 Millionen MP entspricht.

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

Apple liefert die beiden neuen iPads mit iOS 8.1 aus. Dieses erste große Update für iOS 8 wurde ebenfalls am Donnerstag angekündigt.

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

1 / 30

 20:11

Extrem dünn

Der neue iMac ist nur 5 Millimeter dünn. Dank der hohen Aulösung sollen 4K-Videos pixelgenau bearbeitet werden können. Nun wird ein Video von den neuen Rechnern vorgeführt.

 20:07

Paukenschlag beim iMac

Nun geht es gleich mit den iMacs weiter. Und hier holt Apple ganz weit aus. Die 27 Zoll Version des Rechners verfügt über ein 5K-Display! Das ist eine Auflösung von unglaublichen 5210 x 2880 Pixel (14,7 Millionen Pixel). Laut Apple bietet der iMac somit 7 mal mehr Pixel als ein HD Fernseher und 67 Prozent mehr als 4K Auflösung.

ipad_event_2014_10.jpg

 20:05

Starttermin

Nun wissen wir, wieso der Apple Store down war. Die neuen iPads können bereits ab morgen (17. Oktober) vorbestellt werden. Ausgeliefert werden sie bereits nächste Woche. Ob diese Termine auch für Österreich gelten, hat Apple noch nicht verraten. Das werden wir aber noch heute erfahren.

 20:04

Farben und Preise

Apple bietet die neuen iPads in den Farben Silber, Space-Grau und Gold an. Das iPad mini 3 kostet in den USA 399 Dollar

 20:02

Das iPad mini 3

Hier ist die zweite wichtige Neuheit des Abends - das iPad mini 3 und dessen wichtigste Daten:

ipad_event_2014_9.jpg

 20:00

Preise

Nun erscheitn Phil Schiller auf der Bühne. Er war es auch, der das erste iPad mini vorgestellt hat. Er verrät gleich die US-Preise vom iPad Air 2: $ 499, $ 599 und $ 699 (16GB, 64GB, 128GB), die LTE-Versionen kosten jeweils 130 Dollar mehr.

 19:58

Apps

Nun holt Apple einige Entwickler auf die Bühne, die neue Apps vorstellen. Die Videobearbeitungs-Anwendung Replay sieht ziemlich schnell und damit vielversprechend aus.

 19:57

Apple Pay am iPad

Apple verspricht bequemes Shoppen

ipad_event_2014_8.jpg

 19:54

LTE und Touch ID

Das neue iPad Air 2 unterstützt nun noch mehr LTE-Frequenzen und auch alle iPhone-Funktionen der Touch ID. Damit kann man auch mit dem Tablet den Bezahldienst Apple Pay benutzen und Bezahlungen über den Fingerabdruck freigeben. In Europa gibt es Apple Pay aber noch ncht.

 19:51

Funktionen und Front-Cam

Die hintere Hauptkamera bietet auch einige neue Funktionen wie Timelapse und Slow-Motion. Apple hat auch die Face-Time-Kamera auf der Frontseite komplett erneuert - sie bietet einen neuen Sensor, eine f2,2 Linse und den Burst-Mode. Letzterer macht das Tablet zum perfekten Selfie-Apparat.

 19:49

Kamera aus dem iPhone

Der Chip verfügt über die 64-bit-Architektur, der Akku soll 10 Stunden durchhalten und die Kamera wird aus dem iPhone 6 übernommen - das heißt 8 MP, FullHD-Videos und f2,4 Linse. Cooles Gehäuse: Das LCD-Display, Glas und der Touch-Sensor bestehen nun aus einer Einheit - ohne Lücke.

ipad_event_2014_7.jpg

 19:46

Highlights

Laut Apple werden die Reflexionen um 56 Prozent reduziert. Auch der schnelle A8X-Chip, der eine noch bessere Grafik bietet als der normale A8-Chip aus dem iPhone 6, ist mit an Bord. Und es ist nur mehr 6,1 Millimeter dick! - 18 Prozent weniger als beim iPad Air und um die Hälft dünner als das erste iPad.

 19:43

Das iPad Air 2

Hier ist es - Apple zeigt das iPad Air 2 - es verfügt tatsächlich über ein innovatives Display, das Spiegelungen unterdrücken soll.

ipad_event_2014_6.jpg

 19:39

Käufer zufrieden

Laut Cook sei die Kundenzufriedenheit bei den iPads extrem hoch. Beim iPad mini mit Retina-Display liege sie bei 100 Prozent! Mittlerweile gibt es auch 675.000 Apps, die extra für die Tablets entwickelt wurde.

Hier einmal eine Diashow von der Keynote:

Diashow Fotos von den neuen iPads und iMacs

iPad Air 2

Apple-Chef Tim Cook probiert das neue iPad Air 2 gleich aus.

iPad Air 2

Das größerer der beiden Tablets wird von einem schnellen 64-Bit-A8X-Prozessor angetrieben, der laut Apple bis zu 12 mal schneller ist, als der Chip im ersten iPad.

iPad Air 2

Auch die Grafikperformancewurde noch einmal erhöht. Wie beim iPhone 6 wird die CPU von einem neuen M8-Coprozessor unterstützt.

iPad Air 2

Apple hat auch die Front-Kamera erneuert. Der Sensor hat eine größere Blende von f2.2, die 81 Prozent mehr Licht aufnimmt und für eine verbesserte Gesichtserkennung sorgt.

iPad Air 2

Völlig neu ist die 8-MP-iSight-Kamera auf der Rückseite. Sie hat eine Blende von f2.4 und filmt in Full HD. Panorama-Aufnahmen sind sogar mit 43 MP möglich.

iPad mini 3

Bei der neuen Version des kleinen iPad hat sich nicht so viel getan. Kein Wunder, schließlich liegt die Kundenzufriedenheit bei dem Gerät laut Apple bei 100 Prozent.

iPad mini 3

Zu erwähnen sind die verbesserte 5-MP-iSight-Kamera auf der Rückseite und der Fingerabdrucksensor. Bei uns geht es ab 399 Euro los.

iMac

Das weitere Highlight des Abends war die Präsentation eines neuen iMac. Apple stattet die 27-Zoll-Version seines All-in-One-Rechners erstmals mit einem 5K-Retina-Display aus. Dieses bietet eine beeindruckende Auflösung von 5.210 x 2.880 Pixel, was insgesamt 14,7 Millionen MP entspricht.

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

Apple liefert die beiden neuen iPads mit iOS 8.1 aus. Dieses erste große Update für iOS 8 wurde ebenfalls am Donnerstag angekündigt.

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

iPad- und iMac-Präsentation (2014)

1 / 30

 19:37

Cook kommt zurück

Nun kommt wieder der Apple-Chef auf die Bühne. Und er spricht über die iPads. Bisher habe Apple über 225 Millionen Stück seiner Tablet-Computer verkauft.

 19:35

Verfügbarkeit

Mac OS X Yosemite wird noch heute veröffentlicht, iOS 8.1 geht am kommenden Montag an den Start.

 19:32

Demo

Nun werden einige dieser Funktionen in einer Live-Demo vorgeführt. Hier scheint alles reibungslos zu klappen. So kann beispielsweise eine Präsentation am iPhone gestartet und dann nahtlos über das iPad fortgesetzt werden.

 19:29

Neue Schnittstelle

Praktisch: Künftig können alle Apple-Geräte untereinander nur über AirPlay kommunizieren - ein WLAN-Netzwerk ist dazu nicht mehr notwendig! Die Funktion, dass man iPhone-Anrufe künftig auch auf den Mac-Computern annehmen kann, kennen wir bereits. Apple nennt diese Technik Continuity.

 19:26

Weitere Verbesserungen

Apple hat auch seine Bürosoftware-Programme iWork aktualisiert. So will man Windows und Office noch mehr Marktanteile wegnehmen. Darüber hinaus gibt es Verbesserungen bei iTunes, iCloud und Messages.

ipad_event_2014_5.jpg

 19:23

Laut Federighi wurde die Beta-Version des PC-Betriebssystem über eine Million Mal heruntergeladen. Safari wurde merklich verbessert - der Apple-Browser soll nun 6-mal schneller sein als die Konkurrenten. Und auch die Spotlight-Suche wurde bei Yoxemite deutlich verbessert und vereinfacht. Darüber hinaus soll es deutlich weniger Energie verbrauchen. MacBooks sollen deshalb viel länger laufen.

 19:21

Mac OS

Es geht Schlag auf Schlag: Nach einem kurzen Schwenker zu iOS geht es nun mit Mac OS X Yosemite weiter.

 19:19

iOS 8.1

Überraschung: Federighi kündigt iOS 8.1 und somit das erste große Update für iOS 8 an. Neben HealthKit und Verbesserungen bei der Touch ID wird auch die neue Programmiersprache Swift nochmals erwähnt.

ipad_event_2014_4.jpg

 19:17

iOS 8 Neuerungen

Nun zählt er noch einmal einige Neuerungen von iOS 8 auf. Diese kennen wir zwar bereits seit September, interessant ist es dennoch. Schließlich profitieren davon auch die neuen iPads.

ipad_event_2014_3.jpg

 19:15

Apple-Manager

Jetzt betritt Craig Federighi die Bühne und gibt weitere Details über den iOS 8 Start bekannt. Er fängt gleich mit einen Seitenhieb auf Android an, bei dem die Durchdringung einer neuen Version deutlich langsamer voranschreitet.

 19:13

Betriebssystem

Nun geht es mit iOS 8 weiter, dessen Verbreitung laut Cook enorm sei. Es habe bereits 48 Prozent Installationsbasis erreicht. Soll heißen, dass es knapp auf jedem zweiten iOS-Gerät läuft.

 19:10

Computer-Uhr

Nun spricht Cook über die Apple Watch, die mit den iPhone 6 Modellen vorgestellt wurde. Das Feedback von App-Entwicklern und Fitness-Begeisterten sein enorm. Sie könnten den Start kaum mehr erwarten. Los geht es aber dennoch erst 2015.

ipad_event_2014_2.jpg

 19:08

Bezahldienst

Nun spricht er über den neuen Bezahldienst Apple Pay. Dieser wird nun von 500 weiteren Banken untersützt und sei ein wichtiger Erfolgsfaktor für das neue iPhone. Der offizielle Startschuss für Apple Pay fällt dann am Montag.

 19:06

Er spricht vom größten iPhone-Start, den es bisher gab. Das iPhone 6 ist bereits in zahlreichen Ländern erhältlich, darunter auch der wichtige Markt China.

 21:15