Rollen für Mac-Pro-Gehäuse teurer als iPhone 11

Wucherpreise bei Apple

Rollen für Mac-Pro-Gehäuse teurer als iPhone 11

Wer seinen teuren Apple-Rechner mit vier Rädern ausstatten will, muss tief in die Tasche greifen.

Der neue  Mac Pro  ist ein echtes Performance-Monster, aber auch richtig teuer (ab 6.500 Euro). Je nach Konfiguration kann der Rechner  bis zu 60.000 Euro kosten . Nun hat  Apple  neues Zubehör für den Mac Pro in seinen Online-Shop gestellt. Und auch das geht richtig ins Geld.

>>>Nachlesen:  Mac Pro ist teurer als neuer Audi A6

Vier Stahlrollen teurer als iPhone 11

Wer seinen Mac Pro in der Wohnung oder im Büro herumschieben will oder muss, kann sich ab sofort Rollen nachrüsten. Bisher waren diese nur in Kombination mit dem Rechner erhältlich. Hat man sie nicht dazugeordert, steht der Mac Pro auf unbeweglichen Standfüßen. Für die vier Stahlrollen müssen die Kunden aber tief in die Tasche greifen. Apple verlangt für das Zubehör unglaubliche 849 Euro. Zum Vergleich: Das günstigste iPhone 11 ist ab 799 Euro zu haben, beim  neuen iPhone SE  ist man ab 479 Euro dabei.

© Apple
Rollen für Mac-Pro-Gehäuse teurer als iPhone 11
× Rollen für Mac-Pro-Gehäuse teurer als iPhone 11

Nachgerechnet

Bei der Nachrüstlösung muss man jedoch bedenken, dass die Rollen auch dann einen Aufpreis kosten, wenn man sie gleich zum Mac Pro dazukauft. Hier werden aber „nur“ 499 Euro fällig. Der echte Aufpreis für die vier Rollen beträgt also 350 Euro, was aber noch immer ein stolzer Aufschlag ist.

>>>Nachlesen:  iPhone SE (2020) ist da: Apple-Handy zum Kampfpreis

>>>Nachlesen:  Neuer Mac Pro ist ein Rechen-Monster

 

 

 

 

 

 

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten