Google retouchiert Satellitenfotos vom Irak

Geschönte Bilder

Google retouchiert Satellitenfotos vom Irak

Google löscht Truppen aus den Satellitenfotos um Terroristen keine "Tipps" zu geben.

Wie vor einigen Tagen bekannt wurde, könnten Terroristen bislweilen auch Google Earth benutzt haben, um Militärische Befestigungen der briten im Irak auszuforschen. Google greift jetzt zur Selbstzensur, und tauscht betroffene Bildbereiche einfach durch ältere Versionen aus.

Damit soll verhindert werden, dass taktisch wertvolle Informationen aus den Satelliten-Fotos von Google Earth gelesen werden können.

Weitere Zensur geplant?
Welche Bereiche genau betroffen sind, und welches Ausmaß die "Retouche" im Irak hat, ist bislang nicht bekannt. Ebenfalls unsicher ist, ob die Bild-Zensur nur auf den von britischen Truppen gesicherten Teil des Irak begrenzt ist, oder generell kriegsrelevante Aufnahmen aus der Satelliten-Datenbank genommen wurden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten