Google Street View

Mann ohne Hose zog Anzeige zurück

Teilen

Nach dem Rückzieher wurden die Ermittlungen gegen Google eingestellt.

Ein Finne, der bei dem umstrittenen Straßen-Fotodienst des IT-Riesen Google auf einem Foto ohne Hose auf seinem Schaukelstuhl zu erkennen war, hat seine Anzeige gegen "Street View" nun zurückgezogen.

Ermittlungen wurden eingestellt
Die Polizei in Raahe etwa 600 Kilometer nördlich von Helsinki stellte die Ermittlungen am Mittwoch ein, nachdem der Mann der Behörde mitgeteilt hatte, dass er keinerlei Forderungen mehr gegen den Internetkonzern stelle. Der Finne hatte Google Street View im Februar wegen des Vorwurfs, seine Privatsphäre verletzt zu haben, angezeigt. Er argumentierte, er sei auf einem im Internet zu sehenden Foto zu identifizieren. Das Bild zeigte laut Polizei einen Mann, der ohne Hose, aber mit einem Hemd bekleidet, im Schaukelstuhl in seinem Garten sitzt.

Umstrittene Datenspeicherung
Das weltweite Google-Projekt sorgte in den letzten Wochen immer wieder für negative Schlagzeilen. Nachdem der IT-Riese zugegeben hatte, "unbeabsichtigt" auch private Daten aus offenen WLAN-Netzten gespeichert zu haben, hat die österreichische Datenschutzkommission die Fahrten der Kamera-Autos erstmals verboten.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten