Chip-Netztest: A1 und Magenta

Telefonie & Internet

Chip-Netztest: A1 und Magenta "sehr gut"

Drei musste sich in diesem Jahr mit der Note „gut“ zufrieden geben.

Neben connect führt seit einigen Jahren auch die deutsche Computerzeitschrift Chip  einen Netztest durch , bei dem auch die Leistungsfähigkeit der heimischen Mobilfunkinfrastruktur unter die Lupe genommen wird. Wie beim  aktuellen connect-Test  lieferten sich A1 und Magenta auch bei Chip ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Hier hatte jedoch A1 knapp die Nase vorn. „Drei“ ist hingegen etwas zurückgefallen.

>>>Nachlesen:  Netztest 2020: Magenta und A1 "überragend"

A1 und Magenta "sehr gut“

A1  und  Magenta  wurden in den beiden Hauptkategorien Telefonie und (mobiles) Internet durchwegs mit „sehr gut“ bewertet. „3“ musste sich bei der Telefonie und in der Gesamtnote mit einem „Gut“ zufrieden geben. Die beiden anderen heimischen Mobilfunkanbieter streiften einen lupenreinen „Einser“ ein. Knapper hätte das Gesamtergebnis kaum ausfallen können. Am Ende stand es 1,16 (A1) zu 1,17 (Magenta).

© CHIP

Umfangreiches Prozedere

Der Chip-Netztest ist äußerst umfangreich. Gemeinsam mit dem Partner Net Check wurden insgesamt über 5.500 Kilometer durch Österreich zurückgelegt. Die Tester haben dabei fünf Großstädte, 10 mittelgroße und 20 kleinere Städte genauer vermessen. Zwei Autos mit Mess-Equipment sind in diesen Städten 2.046 Kilometer abgefahren. Auf Autobahnen und Landstraßen legten sie insgesamt 2.548 Kilometer zurück. Zusätzlich waren die Tester auch mit einem Rucksack unterwegs. Damit untersuchten sie zu Fuß sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln die Innenstädte von Wien, Graz, Innsbruck, Linz und Salzburg. Hier haben sie insgesamt 53 Stunden lang gemessen. Mit dem Rucksack wurde zudem die Netzqualität in den Fernzügen über eine Strecke von 843 Kilometern ermittelt.

© CHIP

Net Check hat die Tests auf 27 Smartphones durchgeführt, welche die Datentransfers, Webseitenaufrufe und Uploads zu Facebook erledigt haben. 18 Samsung Galaxy S8 hat Net Check für Telefonate sowie Whats App Calls verwendet. Während der Fahrt waren die Smartphones in einer Box auf dem Autodach montiert. Dadurch konnten die Tester die internen Antennen der Smartphones verwenden, um die Netze unter Alltagsbedingungen zu testen. Zu Fuß und in den Zügen waren die Tester mit einem im Rucksack integrierten Freerider III von Rohde&Schwarz MNT unterwegs.

>>>Nachlesen:  T-Mobile gewinnt erstmals "Chip"-Netztest

Externer Link

Chip Netztest 2020 Österreich

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten