14. März 2019 12:25
Coolstes Handy des Jahres
Faltbares Huawei Mate X im Check

Wir konnten einen Prototyp des innovativen Top-Smartphones ausprobieren.

Faltbares Huawei Mate X im Check
© oe24

Mit dem Mate X hat Huawei das absolute Highlight des Mobile Word Congress (MWC) 2019 präsentiert. Samsung stellte sein faltbares Smartphone, das Galaxy Fold, schon einige Tage früher vor. In den Handel kommen beide Geräte noch in diesem Jahr. Während man sie am MWC noch nicht anfassen konnte, tourt Huawei mit dem Mate X derzeit durch Europa. Am Donnerstag machten die Chinesen einen Zwischenstopp in Wien. Hier wurde einigen ausgewählten Journalisten nicht nur ein Prototyp des Mate X präsentiert, sondern man durfte das Gerät auch anfassen und ausprobieren. Diese Chance haben wir uns nicht entgehen lassen.

>>>Nachlesen: 

Ausgereifter Eindruck

Wie sich das wohl coolste Smartphone des Jahres dabei geschlagen hat, sehen und lesen Sie in der folgenden Diashow. Unser Fazit für diese neue Geräteklasse insgesamt finden sie darunter. Eines vorweg: Selbst das noch nicht ganz fertige Mate X hat einen äußerst ausgereiften Eindruck hinterlassen.

Preis (noch) als Spaßverderber

Während Apple noch mit Hochdruck an einem faltbaren iPhone arbeitet, haben Huawei und Samsung ihre innovativen Smartphones bereits fertig. Das Galaxy Fold soll im Mai für 2.000 in den Handel kommen, das Mate X folgt im Sommer und kostet 2.300 Euro. Aufgrund der hohen Preise werden sie zunächst nicht auf die Stückzahlen der normalen Flaggschiff-Modelle kommen. Dennoch sind sie extrem wichtige Beiträge für die Zukunft der Smartphones. Da Huawei bereits für nächstes Jahr einen Preissturz auf 1.000 Euro prophezeit hat, dürfte es auch nicht mehr allzu lange dauern, bis viele Käufer auf ein solches Gerät umsteigen. Je höher die produzierten Stückzahlen, desto kleiner werden die Preise.

Endlich wieder einmal eine echte Innovation

Wie unser erster Kurzcheck eines noch nicht ganz fertigen Mate X gezeigt hat, liegen die Vorteile auf der Hand. Ein faltbares Smartphone vereint zwei Geräte in einem. Die Frage nach einem Smartphone oder Tablet stellt sich dann nicht mehr. Und obwohl Huawei bereits sehr vieles richtig gemacht hat und das Mate X selbst im Vorserienzustand bereits bestens funktioniert, wird diese spannende Technologie sicher noch ausgereifter. Nach einer langen Phase, in der bei Smartphones eher Evolution statt Revolution angesagt war, ist nun endlich wieder einmal ein großer Sprung gelungen. Dafür muss man Huawei und Samsung danken. Andere Hersteller werden bald nachziehen.

>>>Nachlesen: 

>>>Nachlesen: 

>>>Nachlesen: