Samsung zeigt Galaxy S11-Reihe & Fold 2

Termin offiziell angekündigt

Samsung zeigt Galaxy S11-Reihe & Fold 2

Diesen Tag sollten sich Samsung-Fans rot im Kalender anstreichen - neue Flaggschiff-Smartphones im Anflug.

Samsung -Fans sollten sich den 11. Februar 2020 rot im Kalender anstreichen. An diesem Tag werden nämlich die neuen Flaggschiff-Smartphones des Weltmarktführers präsentiert. Um welche Geräte es sich dabei handelt, hat Samsung freilich nicht verraten. Dass bei dem Unpacked-Event aber die neue  Galaxy-S11-Reihe  vorgestellt wird, gilt als sicher. Darüber hinaus dürfte auch ein neues Falt-Smartphone präsentiert werden. Vom „ Galaxy Fold Lite “ sind zuletzt bereits Fotos aufgetaucht. Im Gegensatz zum normalen Fold wird es – wie das Motorola RAZR – vertikal aufgeklappt. Samsung kündigte die bevorstehende Präsentation in einem Video auf Twitter - mit dem Titel „Say hello to a whole new Galaxy“ - an:

Galaxy S11

Die Galaxy S11 Reihe wird wieder aus mehreren Modellen bestehen - wahrscheinlich aus S11e, S11 lite, S11 und S11+. Das Flaggschiff dürfte wieder mit dem Namenszusatz "Plus" in den Handel kommen.  Wie das neue Top-Modell aussehen könnte, zeigen 91mobiles und @OnLeaks in Form von 3D-Renderings. Das 6,7 oder 6,9 Zoll große, seitlich abgerundete AMOLED-Display mit 120-Hz-Technologie soll über die gesamte Vorderseite reichen und nur von einem kleinen, mittig oben platzierten Loch, in dem die Frontkamera sitzt, unterbrochen werden. Das Kamera-Setup auf der  Rückseite würde sich stark vom Galaxy S10+ unterscheiden. Statt eines horizontalen Balkens glauben die Leaker an ein an der linken Seite und vertikal angebrachtes Kameramodul. Das Smartphone soll 161.9 x 73.7 x 7.8 Millimeter groß sein. Da die Hauptkamera etwas herausragt, steigt die Dicke in dem Bereich auf 8,9 Millimeter.

Performance

Das Galaxy S11+ ist auch schon in einem Benchmark-Test aufgetaucht. Laut Sammobile handelte es sich beim bei Geekbench getesteten Modell um die 5G-Top-Variante des Galaxy S11. Diese hört auf den Modellnamen SM-G986B, läuft mit  Android 10  und hat ordentlich abgeliefert. Im Rahmen des Benchmark-Tests kamen auch technische Details ans Licht. Demnach verfügt das getestete Galaxy S11 5G über den neuen Samsung-Prozessor Exynos 990. Diesem stehen beeindruckende 12 GB RAM zur Seite. Schon davor wurde bekannt, dass das Top-Modell der neuen Flaggschiff-Reihe mit bis zu 1 TB Speicher in den Handel kommen soll. Das wäre doppelt so viel Speicherplatz wie beim Spitzenmodell des  Galaxy S10+ , das ebenfalls über 12 GB RAM verfügt. Laut einem Bericht von GSMArena soll das Spitzenmodell Galaxy S11+ mit einer Akkukapazität von 5.000 mAh auftrumpfen. Als Beweis liefert die Techseite auch noch gleich  ein geleaktes Foto , auf dem der Monster-Akkku (Modellnummer: EB-BG988ABY) zu sehen sein soll,

© 91mobiles / @OnLeaks

Kamera

Ein besonderer Fokus liegt auch auf der Kameraausstattung. So sollen die Top-Modelle der S11-Reihe über ein Teleobjektiv mit fünffach optischem Zoom verfügen. Außerdem soll der neue Isocell Bright HMX Bildsensor mit an Bord sein. Dieser bietet, wie berichtet, eine  Auflösung von 108 MP  und wurde gemeinsam mit Xiaomi entwickelt. Im spektakulärem  Mi Alpha  (Stichwort: Rundum-Display) ist er bereits integriert. Beim Galaxy S11 könnte der Bildsensor dem Plus-Modell vorbehalten sein. Möglicherweise stattet Samsung aber auch die normale Version damit aus. Im S11e ist er mit ziemlicher Sicherheit nicht mit dabei. Das würde den Preis des Einstiegsmodells zu sehr in die Höhe treiben. Der Isocell Bright HMX Sensor ist für Smartphones außerordentlich groß (/1,33-Zoll) und kann vier Pixel zu einem zusammenfassen. Die tatsächliche Auflösung der Fotos liegt also bei 27 MP. Samsung verspricht extrem scharfe und detaillierte Aufnahmen selbst bei schlechten Lichtverhältnissen.

>>>Nachlesen:  Galaxy S11 in Benchmark-Test aufgetaucht

"Galaxy Fold lite"

Auf Weibo wurden Ende 2019 Fotos veröffentlicht, die Samsungs zweites Falt-Smartphone zeigen sollen. Dabei wurden alle bisherigen Gerüchte bzw. offiziellen Samsung-Informationen  bestätigt. Das Galaxy Fold Lite (interne Bezeichnung SM-F700) lässt sich ähnlich wie ein Klapphandy zusammenfalten. Aufgefaltet sieht es aus wie ein herkömmliches Galaxy Smartphone. Die Frontkamera ist in einem Display-Loch integriert. Auf der Rückseite gibt es eine Dualkamera und ein kleines Zusatzdisplay. Letzteres zeigt im zusammengeklappten Zustand Informationen wie die Uhrzeit und Benachrichtigungen an.

© Weibo 王奔宏

Laut einem Bericht des Korea Herold, arbeitet der Weltmarktführer schon einige Zeit am Galaxy Fold Lite. Und der kolportierte Preis hat es wirklich in sich. Dem Bericht zufolge soll das Falt-Handy nur 850 US-Dollar (rund 760 Euro) kosten. Damit wäre es nicht nur deutlich günstiger als das  faltbare Motorola Razr (1.600 Euro), sondern würde sogar das Galaxy S10/S10+ unterbieten. Das normale Galaxy Fold entfaltet sich horizontal zu einem Tablet und kostet 2.100 Euro.

© Weibo 王奔宏

Über die technische Ausstattung ist noch nicht allzu viel bekannt. Der interne Speicher soll 256 GB betragen. Und während es das Galaxy Fold nur als 5G-Modell gibt, soll das Galaxy Fold Lite ausschließlich als 4G/LTE-Version erscheinen. Irgendwie müssen die Produktionskosten ja gesenkt werden.

>>>Nachlesen:  Galaxy S11+ bekommt Monster-Akku

>>>Nachlesen:  Samsungs günstiges Falt-Handy geleakt

>>>Nachlesen:  Galaxy S11 mit 108 MP Kamera und 5G

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten