Apples iWatch kommt im Oktober

Gebogenes OLED-Display

Apples iWatch kommt im Oktober

Hightech-Wearable soll mit dem Betriebssystem iOS 8 laufen.

Auf der WWDC 2014 zündete Apple ein wahres Software-Feuerwerk . Fans, die auf ein neues Hardware-Produkt hofften, warteten jedoch vergebens. Doch das dürfte sich in den nächsten Monaten ändern. Denn bei Apple stehen Updates für nahezu alle Produktgruppen an. Den Anfang dürfte das iPhone 6 machen, das für September erwartet wird. Da könnten auch zeitgleich die iPads und Macs ein Update erhalten. Doch Apple will laut eigenen Angaben in diesem Jahr auch ein völlig neues Gerät an den Start bringen. Dabei dürfte es sich um die seit langem erwartete iWatch handeln. Und zu dieser gibt es nun neue Infos.

>>>Nachlesen: iPhone 6 - Fotos zeigen superdünnes Gehäuse

Innovatives Display und iOS 8
Wie die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtet, wird Apple die iWatch im Oktober vorstellen. Die Infos stammen offenbar von mit der Sache vertrauten Personen. Von ihnen hat Nikkei auch erfahren, dass die Smartwatch von Apple mit einem gebogenen OLED-Display ausgestattet werden soll, eine vergleichsweise lange Laufleistung biete und beim Betriebssystem auf das brandneue iOS 8 setzen wird. Letzteres ist durchaus nachvollziehbar. Denn die iWatch soll stark mit dem neuen Gesundheits-Programm „ Healthkit “ zusammenarbeiten, bei dem alle Gesundheits- und Fitnessdaten des Users an einem Ort zusammenlaufen. Bereits vor der WWDC tauchten Gerüchte auf, laut denen die iWatch ihre Träger sogar vor einem bevorstehenden Herzinfarkt warnen können soll .

>>>Nachlesen: Alle iOS-8-Neuerungen im Überblick

Durchklicken: Alle iOS-8-Neuheiten für iPhone & iPad 1/8
Gesundheit und Fitness
Die neue App für Gesundheits- und Fitnessdaten „Health“ sammelt die Informationen, die die Nutzer aus ihren verschiedenen Gesundheits-Apps und Fitnessgeräten auswählen und bietet dann eine Übersicht an einem Ort. iOS 8 gibt Entwicklern zudem, die Möglichkeit Gesundheit und Fitness-Apps untereinander kommunizieren zu lassen. Die Einwilligung des Nutzers vorausgesetzt kann jede App spezifische Informationen von anderen Apps nutzen, um eine umfassendere Art des Gesundheits- und Fitnessmanagements zu ermöglichen.

So stellt sich ein Apple-Fan die iWatch vor

Diashow: Fotos von der iWatch-Designstudie

1/7
Computer-Uhr von Apple
Computer-Uhr von Apple

So stellt sich das Jivaldi team die iWatch vor.

2/7
Computer-Uhr von Apple
Computer-Uhr von Apple

So stellt sich das Jivaldi team die iWatch vor.

3/7
Computer-Uhr von Apple
Computer-Uhr von Apple

So stellt sich das Jivaldi team die iWatch vor.

4/7
Computer-Uhr von Apple
Computer-Uhr von Apple

So stellt sich das Jivaldi team die iWatch vor.

5/7
Computer-Uhr von Apple
Computer-Uhr von Apple

So stellt sich das Jivaldi team die iWatch vor.

6/7
Computer-Uhr von Apple
Computer-Uhr von Apple

So stellt sich das Jivaldi team die iWatch vor.

7/7
Computer-Uhr von Apple
Computer-Uhr von Apple

So stellt sich das Jivaldi team die iWatch vor.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten