Neue Geräte auf der IFA

Lohnen sich Ultra-HD-TVs bereits?

Laut Experten bringt die hohe Auflösung nur in Kombination mit HDR was.

Schärfer, leuchtender, realitätsnäher: Mit den Ultra-HD-Fernsehern versprechen die Hersteller Kinoqualität im Wohnzimmer. Wenn die IFA 2016 am 2. September ihre Tore für Besucher öffnet, warten an den Ständen schon die neuesten Modelle der großen Marken wie Samsung , LG , Sony , Philips und Medion auf sie. Was bringen diese TV-Geräte?

Was ist Ultra-HD?

Ultra-HD, auch als UHD oder 4K bezeichnet, steht für ultrahohe Auflösung. Die Bildschirme haben viermal mehr Bildpunkte als der derzeit verbreitete Full-HD-Standard. Zuschauer könnten dadurch näher an den Bildschirm heranrücken und die Details und Farben schärfer wahrnehmen, erklärt der US-Branchenverband CTA. Die Geräte hätten eine größere Farbbandbreite und zeigten mehr Bilder pro Sekunde - Sportübertragungen etwa sähen dadurch flüssiger aus.

Gibt es schon Sender, die in Ultra-HD übertragen?

Das Angebot ist noch ziemlich klein. Der Bezahlsender Sky hat angekündigt, dass er ab diesem Herbst Fußballpartien in UHD übertragen will. Dafür müssen die Kunden aber extra zahlen. Frei empfangbare große Sender wie ORF, ARD, ZDF, RTL und ProSieben haben außer Pilotprojekten noch keine UHD-Angebote angekündigt.

Eher fündig werden die Zuschauer im Internet. Auf der Videoplattform Youtube gibt es bereits einige Videos in der höheren Auflösung, und auch Streaming-Dienste bieten einige Serien und Filme in Ultra-HD an.

Brauche ich zusätzliche Ausrüstung, um Inhalte in Ultra-HD zu sehen?

Youtube und der Streaming-Anbieter Netflix empfehlen eine schnelle Internetverbindung mit mindestens 20 Megabit pro Sekunde. Wer künftig Sky in UHD sehen will, braucht einen neuen Receiver. UHD-Filme gibt es auch auf Blu-Ray-Discs; zum Abspielen ist ein Blu-Ray-Player mit entsprechender Funktion nötig.

Microsoft hat die Spielekonsole Xbox Scorpio vorgestellt, die Spiele in UHD anzeigen kann, und Konkurrent Sony soll laut Fachdiensten demnächst die überarbeitete Playstation 4 Neo präsentieren, die ebenfalls UHD-fähig sein soll.

Was kostet ein Ultra-HD-Fernseher?

Die billigsten UHD-Fernseher mit 40 Zoll Bildschirmdiagonale gibt es im Internet für wenige hundert Euro. Nach oben setzen die Hersteller keine Grenzen bei Preis, Größe und Zusatzfunktionen. Sony hat beispielsweise einen Riesen-4K-TV um 70.000 Euro im Angebot.

Lohnt sich die Anschaffung?

Stiftung Warentest hat UHD-Fernseher in ihrer September-Ausgabe an 24 Laien getestet. "Die Pixelfülle von UHD bringt wenig", fasst die Stiftung die Ergebnisse zusammen. Erst in Kombination mit HDR, einer neuen Technik zur Bildverbesserung, hätten mehr Testpersonen einen Qualitätsgewinn im Vergleich zu Full-HD bemerkt.

Wer sich dennoch ein UHD-Gerät anschaffen möchte, sollte laut Empfehlung von Branchenkennern bis nach der IFA warten. Denn in Berlin präsentieren die großen Hersteller ihre absoluten TV-Neuheiten. Ihre kaum schlechteren Vorgängermodelle dürften danach deutlich günstiger werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten