18. Juli 2019 08:45
Schock für Gamer
PS5: Sony-Chef deutet Hammer-Preis an
Konsolen-Käufer könnten deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen als bei der PS4.
PS5: Sony-Chef deutet Hammer-Preis an
© oe24

Bisher gingen Insider und Analysten davon aus, dass die PlayStation 5 bei ihrem Marktstart im vierten Quartal 2020 rund 100 Dollar bzw. Euro teurer werden dürfte als die PS4. In Europa würde Sonys Top-Konsole damit knapp 500 Euro kosten. Doch nun gibt es Hinweise, dass die PS5 deutlich teurer werden könnte.

>>>Nachlesen: 

Sony-Chef deutet hohen Preis für PS5 an

Die neuen Informationen stammen aus erster Hand. Sony-Chef Kenichiro Yoshida hat in einem Interview mit dem Wall Street Journal (WSJ) quasi bestätigt, dass die PlayStation 5 nicht billig werde. Laut Yoshida sei die PS5 eine Konsole für ambitionierte Gamer, die den Fokus auf hochentwickelte Blockbuster-Games mit Top-Grafik lege. Deshalb verfüge das Gerät auch über eine ausgesprochen gute Hardware (SSD, Top-Chip von AMD, 8K-Support, Raytracing, Disc-Laufwerk, etc.). Diese Ausrichtung mit Fokus auf Hardcore-Zocker habe natürlich ihren Preis. Der Sony-Chef ist jedoch offenbar davon überzeugt, dass die anvisierten Gaming-Fans bereit sind, diesen zu bezahlen.

>>>Nachlesen: 

800 Dollar?

Somit könnte Analyst Micheal Pachter mit seiner Prognose doch richtig gelegen haben. Er brachte im Rahmen der E3 2019 einen Preis von bis zu 800 Dollar ins Spiel. Damals wurde er für die Einschätzung eines eklatanten Preisanstiegs bei der PS5 noch belächelt. Nach den Aussagen von Kenichiro Yoshida könnte sich nun wiederum er ins Fäustchen lachen.

>>>Nachlesen: 

>>>Nachlesen: 

>>>Nachlesen: 

>>>Nachlesen: