Microsoft spottet über die „Hofer-PS4“

Böser Seitenhieb

Microsoft spottet über die „Hofer-PS4“

Darüber hinaus wird die Xbox One zum absoluten Kampfpreis verkauft.

Wie berichtet, hat Sony am Mittwoch den offiziellen Verkaufspreis der PlayStation 4 von 400 auf 350 Euro reduziert . Einige Handelsketten haben die Konsole daraufhin gleich zum Kampfpreis von 321 Euro angeboten. Auch in den Filialen des größten heimischen Diskonters, Hofer, wurde die PS4 um 321 Euro verkauft . Microsoft hat nun zum einen auf die Preissenkung von Sony reagiert, und es sich zum anderen nicht verkneifen können, einen Seitenhieb gegen die „Hofer-PS4“ zu machen.

Über den offiziellen Twitter-Account von Xbox Österreich wurde folgender Tweet veröffentlicht, der eindeutig auf Hofer abzielt:

Xbox One zum Kampfpreis bis Ende Oktober
Der Gamestop-Preis von 299 Euro gilt für die Xbox One mit 500 GB und bis zum 31. Oktober 2015. Hofer verkauft die PS4 um 321 Euro „so lange der Vorrat reicht“. In den meisten Filialen ist sie mittlerweile ausverkauft.

>>>Nachlesen: Xbox One wird jetzt zur Super-Konsole

Gut für Kunden
Wie die Microsoft-Attacke bei den Spiele-Fans ankommt, bleibt abzuwarten. Schließlich werden in den Hofer-Filialen auch immer wieder Windows-Notebooks und -Computer verkauft. Darauf hat der Software-Konzern aber keinen Einfluss. Konsolen-Käufer profitieren jedenfalls in beiden Fällen von den Preissenkungen. Egal ob sie sich für das Sony- oder das Microsoft-Gerät entscheiden.

>>>Nachlesen: PlayStation 4 bei uns ab sofort billiger

>>>Nachlesen: Hofer verkauft die PS4 zum Kampfpreis

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten