Inder zahlen für Grazer App Millionen

Mega-Deal

Inder zahlen für Grazer App Millionen

Nach Runtastic wurde nun eine weitere Erfolgs-App ins Ausland verkauft.

Im Vorjahr sorgte Runtastic mit einem Mega-Deal weltweit für Schlagzeilen. Adidas machte für die heimische Fitness-App 220 Millionen Euro locker . Und nun dürfen sich auch Grazer App-Entwickler über einen wahren Geldregen freuen. Internet-Pionier Lycos übernimmt „mysms“ von der steirischen Entwickler-Schmiede „Up to Eleven“. Da Lycos im Jahr 2010 vom indischen Online Advertising Spezialisten „Ybrant Digital“ übernommen wurde, fließt das Geld aus Indien. Über den genauen Verkaufspreis wurde zwar Stillschweigen vereinbart, laut Berichten soll es sich aber um einen Millionenbetrag handeln.

Vorerst keine Auswirkungen
Im mysms-Blog heißt es, dass die Übernahme vorerst keinerlei Auswirkungen auf die heimischen Nutzer der App habe. In der Übergangsphase werde die Anwendung auch noch von Graz aus betrieben, wo sich auch das Rechenzentrum befindet. Für „Up to Eleven“ ist das übrigens nicht der erste erfolgreiche Deal. Die Firma hat davor auch schon den Dienst „websms“ an den Mann gebracht.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten