gezeichnete Glühbirne auf gezeichnetem blauem Haus als Hintergrund

Smart Home für Anfänger

Smart Home einrichten: Was versteht man darunter?

Welche Tipps beim Einrichten wichtig sind? Was sind die Vorteile?

Smart Home für Anfänger 
 
Wer wünscht es sich nicht, in eine Wohnung zu kommen, die bereits hell erleuchtet ist? Auch das Abhören der Lieblingssongs, ohne das Radio oder den PC anzumachen, ist ein echter Luxus. Und umweltbewusste Menschen können mit den Besonderheiten des Smart Homes auf eine einfache Weise Ressourcen sparen. In diesem Artikel erhalten Leser einen wichtigen Einblick darüber, was man allgemein unter Smart Home versteht und wo die Vorteile liegen.
 
Was ist ein Smart Home?
 
Gerade Neulinge kennen sich mit dem Begriff „Smart Home“ noch nicht ausreichend aus. Deshalb wollen wir im ersten Abschnitt erklären, was es damit auf sich hat. Im Prinzip versteht man unter dem Wort Smart Home, die Vernetzung elektrischer Geräte untereinander. Das heißt, dass beispielsweise Lampen mit Bewegungsmeldern verknüpft werden und durch das Betreten des Raumes das Licht angeschaltet wird. Zudem gibt es eine zentrale Steuerungsstelle, von dieser aus alles kontrolliert werden kann. Nicht nur die Geräte im Haushalt können miteinander kommunizieren. Viele nutzen die Technik auch dafür, um den Mähroboter zu steuern oder den Pool von einem smarten Helfer reinigen zu lassen. Wie man sehen kann, geht die Technik immer weiter – das Ziel ist es, komfortabler, luxuriöser, energieschonender und effizienter leben zu können. 
 
Wie kann das eigene Smart Home eingerichtet werden?
 
In erster Linie ist es wichtig, dass man sich im Klaren wird, was man sich genau wünscht. Je nach Vorstellungen kann dann das richtige System ausgewählt werden. Ein Muss für jedes Smart Home ist, dass es eine Zentraleinheit gibt, von der aus alles gesteuert wird. Diese muss dann mit den entsprechenden Produkten kompatibel sein. Viele Smart Home Nutzer entscheiden sich für einen der beiden Funkstandards Z-Wave oder ZigBee. Dabei handelt es sich um Drahtlos-Protokolle, die ideal für das Smart Home zu Hause sind. Die Smart Home Anbieter existieren noch nicht so lange, konnten sich aber durch deren Funktionen und Besonderheiten durchsetzen. Wer sich unsicher ist und wenig Ahnung von Technik hat, der ist mit Z-Wave besser bedient. Der Grund liegt darin, dass es sich hierbei um ein System handelt, das sich vollkommen auf die Hausautomation fokussiert. 
Ein anderer Tipp, um den richtigen Anbieter zu finden, ist es, zunächst nach den Smart Home Geräten zu schauen, die für Sie interessant sind. Haben Sie eine Auswahl getroffen, müssen Sie herausfinden, von welchem Anbieter sie unterstützt werden. Viele Smart Home Geräte sind laut dem Geschäftsführer von Home&Smart Sven Häwel mit mehreren Anbietern kompatibel. Auch eine Aufrüstung ist im Nachhinein meist möglich. 
 
Wie läuft die Steuerung ab?
 
Wenn alles kompatibel ist, können die Geräte von einer App aus gesteuert werden. Wer Produkte von diversen Anbietern nutzt, muss häufig auf verschiedene Apps zurückgreifen, um alles steuern zu können. Natürlich können die meisten Geräte auch mit dem Sprachassistenten (zum Beispiel über Alexa) bedient werden. 
 
Die Vorteile vom Smart Home 
 
Wer sich bereits mit dem Thema beschäftigt hat, weiß, dass es im Bereich des smarten Zuhauses zahlreiche Optionen gibt. So kann nicht nur die Heizung von der Arbeit aus gesteuert oder die Rollos im ganzen Haus per Sprachbefehl geöffnet oder geschlossen werden. Daneben können auch viele Sicherheitsmaßnahmen integriert werden. Im Eingangsbereich können Bewegungsmelder sowie eine Kamera installiert werden, die dann über das Smartphone einsehbar sind. So kann zu jeder Zeit kontrolliert werden, wer vor der Haustüre steht. Das ist besonders dann praktisch, wenn man unterwegs oder im Urlaub ist. 
 
Gerade das Beobachten des Eingangsbereichs und die Möglichkeit, eine automatische Meldung auf das Smartphone zu erhalten, wenn sich jemand der Haustür nähert, gehört zu den wohl beliebtesten Optionen, die das Smart Home für Sicherheitsliebhaber bietet. 
Daneben können Saugroboter, Mähroboter oder auch der Poolroboter einfach per Tastendruck gesteuert werden. 
Menschen, die Ressourcen sparen möchten, können mit dem Smart Home bewusster leben. Hier können beispielsweise alle Lampen mit einem Sprachbefehl ausgeschaltet werden. Zudem ist es möglich, die Heizung so zu programmieren, dass sie sich nur dann einschaltet, wenn eine bestimmte Temperatur herrscht. Natürlich können Hausbesitzer die Heizung auch von einer kilometerweiten Entfernung ein- und ausschalten. 
 
Allgemein gesagt sind die Smart Home Systeme nicht nur purer Luxus, sondern vor allem für jene Menschen ideal, die viel Wert auf Sicherheit und Nachhaltigkeit legen. 
 
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten