22. April 2019 08:26
Neue Anruffunktion verfügbar
Mit Alexa kann man jetzt auch skypen
Zwei Echo-Lautsprecher und Fire-Tablets unterstützen sogar Video-Anrufe.
Mit Alexa kann man jetzt auch skypen
© oe24

Zuletzt wurde zwar bekannt, dass Amazon-Mitarbeiter bei Alexa-Gesprächen zuhören und diese teils sogar abtippen, der Beliebtheit der Echo-Lautsprecher und der digitalen Assistentin tat dies jedoch keinen Abbruch. Um noch mehr Nutzer von Alexa und den eigenen Geräten zu überzeugen, hat Amazon seine Sprachassistentin jetzt noch einmal aufgerüstet.

>>>Nachlesen: 

Alexa kann jetzt auch skypen

Ab sofort kann man mit Alexa auch skypen. Damit haben die Nutzer eine weitere Kommunikationsoption, die sich nicht auf die Amazon-Dienste beschränkt. Skype gehört ja zu Microsoft und hat weltweit Millionen von Nutzern. Damit die Neuheit funktioniert, muss das Skype-Konto mit Alexa verbunden werden (siehe Anleitung unten). Ist das erledigt, kann man Skype-Gespräche über die Echo-Lautsprecher mit Befehlen wie „Alexa, ruf Oma und Opa über Skype an“ starten. Praktisch: Videoanrufe werden für die beiden Echo-Lautsprecher mit Bildschirm (Show und Spot) sowie auf Fire Tablets im Show Modus unterstützt. Die reine Audio-Variante kann mit allen Echo-Geräten genutzt werden.

>>>Nachlesen: 

Festnetz und Handy

Alexa-Nutzer können via Skype auch direkt auf Festnetz- oder Mobilnummern anrufen, sofern sie über das entsprechende Guthaben verfügen. Passend dazu bekommt jeder Amazon-Kunde einmalig einen 200-minütigen Skype-Credit.

>>>Nachlesen: 

So funktioniert´s

Um das Skype-Konto mit Alexa zu verbinden, sind folgende Schritte notwendig:

  • In der Alexa App oder auf alexa.amazon.de in Menü > Einstellungen > Kommunikation gehen.
  • Link auswählen, um ein Skype-Konto hinzuzufügen; es erscheint eine Anmeldeseite in der App.
  • Mit Skype-Kontoinformationen anmelden, um die Verknüpfung des Skype-Kontos abzuschließen.
  • Auf die neueste Software-Version aktualisieren.

 

>>>Nachlesen: 

>>>Nachlesen: