Tinder plant Video-Chat-Funktion

Neues Feature für Dating-App

Tinder plant Video-Chat-Funktion

Nutzer der Dating-App sollen vor erstem Treffen miteinander reden können.

Aufgrund der Coronavirus-Krise hat Tinder sein kostenpflichtiges „Passport“-Feature bis 30. April 2020 für alle Nutzer  kostenlos zugänglich gemacht . Die Aktion ist zwar mittlerweile ausgelaufen, dennoch könnte die Pandemie nun dafür sorgen, dass bald alle Nutzer der Dating-App eine neue Top-Funktion bekommen.

>>>Nachlesen:  Aus der Corona-Isolation jetzt weltweit tindern

Einfacheres Kennenlernen

Tinder plant nämlich eine Videochat-Funktion einzuführen. Wie The Verge berichtet, sollen die Nutzer ab Ende des Jahres auch von Angesicht zu Angesicht miteinander reden können. Das würde das bessere Kennenlernen vor dem ersten echten Date natürlich deutlich vereinfachen. So lässt sich auch schneller herausfinden, ob sich ein reales Treffen auch tatsächlich lohnen würde. Wie die Video-Chat-Funktion bei Tinder genau aussehen soll, ist noch nicht durchgesickert.

>>>Nachlesen:  Tinder bekommt einen Panik-Button

Hürden

Bis zum Start müssen aber noch einige Bedenken aus dem Weg geräumt werden. Denn Cybermobbing und Co. kann per Video noch böshafter ausfallen. Die technische Integration dürfte hingegen kein allzu großes Problem sein. Schließlich bieten bereits zahlreiche Apps Funktionen für Live-Videochats an.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten