Neue Top-Funktion ist fertig

WhatsApp: So verschickt man selbstzerstörende Nachrichten

Endlich bekommt der Messenger-Dienst Nachrichten, die sich selbst löschen.

Seit einigen Wochen ist bekannt, dass  WhatsApp  mit Hochdruck an der  Einführung selbstzerstörender Nachrichten arbeitet . Nun scheint die Einführung unmittelbar bevorzustehen. Damit zieht der Messenger-Dienst endlich mit Konkurrenten wie Telegram, Snapchat oder dem Facebook Messenger gleich. Hier können die Nutzer schon länger „magische Nachrichten“ verschicken, die nach einer bestimmten Zeit automatisch gelöscht werden.

>>>Nachlesen:  WhatsApp startet "magische" Nachrichten

Verschiedene Wahlmöglichkeiten

Wie WABetaInfo berichtet, ist die Funktion bereits fertig entwickelt und kann in der aktuellen Beta-Version für Android (2.19.348) bereits verwendet werden. Beim nächsten großen Update, das noch für dieses Jahr erwartet wird, soll sie dann für alle Nutzer verfügbar sein. Die Nutzer haben verschiedene Auswahlmöglichkeiten, mit denen sie bestimmen können, wann sich die Nachrichten selbst löschen sollen. Konkret stehen folgende Optionen zur Wahl: eine Stunde, ein Tag, eine Woche, ein Monat oder ein Jahr:

© WABetaInfo

So funktioniert's

Die kürzest mögliche Zeitspanne ist also deutlich länger als etwa bei Snapchat. Hier kann man einstellen, dass eine Nachricht binnen weniger Sekunde verschwindet. Bei WhatsApp ist der Selbstzerstörungsmodus für Einzel- und Gruppenchats möglich. Um eine Nachricht, die sich von selbst löscht zu verschicken, muss man die Funktion "Delete Messages" in den Einstellungen aktivieren. Dann öffnet sich im Chat das Menü mit den auswählbaren Zeitspannen, sobald man die Nachricht vor dem Absenden markiert.

>>>Nachlesen:  WhatsApp dreht am 7. Dezember beliebte Funktion ab

Beta-Version bereits verfügbar, finaler Rollout steht bevor

Wer die Funktion bereits jetzt nutzen möchte, kann sich die Beta-Version bereits herunterladen. Wem die Installation via AKP zu mühsam ist, wird wohl auch nicht mehr allzu lange warten müssen. Das neue Feature soll bereits in Kürze ausgerollt werden.

>>>Nachlesen:  Nummer bei WhatsApp unbedingt ändern

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten