Endlich auf Kritik reagiert

WhatsApp stoppt nervige Status-Updates

Über diese neue Top-Funktion werden sich viele Nutzer freuen.

Mittlerweile haben sich die  WhatsApp -Nutzer an die Statusmeldungen gewöhnt. Zunächst kam das von den Facebook- bzw. Instagram-Stories inspirierte Feature gar nicht gut an. Und auch jetzt stößt die Funktion bei vielen Usern auf Kritik. Vor allem deshalb, weil in der Liste die Statusmeldungen aller Kontakte erscheinen. Also auch von jenen, mit denen man so gut wie nie etwas zu tun hat, oder für die man sich eigentlich gar nicht interessiert. Man kann die Statusmeldungen zwar stummschalten, in der Liste tauchen sie aber dennoch auf. Doch damit ist jetzt Schluss.

© oe24.at/digital

So kann man Statusmeldungen eines Kontaktes stummschalten.

WhatsApp stoppt nervige Status-Updates

Nutzer der neuesten Android -Version von WhatsApp können Statusmeldungen von stummgeschalteten Kontakten nämlich komplett ausblenden. Um die Statusmeldungen eines Kontaktes stummzuschalten, muss man dessen letzte Meldung etwas länger antippen und dann auf  „stumm“ klicken. Das ist schon länger möglich (siehe Screenshot oben).

© oe24.at/digital

Mit der neuen Funktion können stummgeschaltene Meldungen komplett ausgeblendet werden.

Komplett ausgeblendet

Doch dank der neuen Funktion werden die stummgeschalteten Meldungen bzw. Personen in einem Reiter („Stumme Meldungen“) zusammengefasst. Und diesen kann man komplett ausblenden. Dazu muss man nur auf den "Einklapp-Pfeil" klicken. Erst nachdem man erneut auf den Pfeil klickt, werden die stummgeschalteten Statusmeldungen wieder eingeblendet. So kann man bei Bedarf einen Kontakt wieder in die normale Ansicht zurückholen.

>>>Nachlesen:  WhatsApp-Fingerabdrucksperre jetzt auch für Android

Wegen Werbung?

Mit der neuen Funktion wird der Statusbereich deutlich übersichtlicher. Möglicherweise will WhatsApp damit auch dafür sorgen, dass die  künftigen Werbeanzeigen  prominenter erscheinen. Denn diese werden ab 2020 (wahrscheinlich im Frühjahr) im Statusbereich eingeblendet.

>>>Nachlesen:  So sieht die nervige Werbung bei WhatsApp aus

>>>Nachlesen:  WhatsApp: Beste Funktion des Jahres ist endlich da

>>>Nachlesen:  Diese WhatsApp-Einstellungen sollte jeder machen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten