WhatsApp hat zwei Milliarden Nutzer

Magische Marke geknackt

WhatsApp hat zwei Milliarden Nutzer

Facebook-Tochter bekräftigt Bekenntnis zu "starker Verschlüsselung" zum Schutz der Privatsphäre

Kurz nachdem  WhatsApp  die Marke von  fünf Milliarden Downloads  im Play Store geknackt hat, wurde nun der nächste Meilsenstein erreicht. Der Messengerdienst hat nach eigenen Angaben inzwischen weltweit mehr als zwei Milliarden Nutzer. Damit sei ein "Meilenstein" erreicht, erklärte die Facebook-Tochter am Mittwoch. Zugleich erneuerte WhatsApp sein Bekenntnis zu einer "starken Verschlüsselung" von Nachrichten, um die Privatsphäre seiner Nutzer zu schützen: "Wir werden bei der Sicherheit keine Kompromisse eingehen."

WhatsApp war 2014 von Facebook übernommen worden und gehört inzwischen zu den wichtigsten Diensten des Internetgiganten. Über den Messenger-Dienst können Nutzer kostenlos Text- und Audiobotschaften verschicken, miteinander telefonieren und Videogespräche führen.

>>>Nachlesen:  Neuer WhatsApp-Rekord wohl für die Ewigkeit

Verschlüsselte Kommunikation

WhatsApp nutzt dabei eine sogenannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Das bedeutet, dass die Nachrichten nur vom Sender und vom Empfänger gelesen werden können. Facebook will diese Technologie auch für seine anderen Dienste übernehmen.

Für diesen Schutz der Daten bekommt der Konzern zwar Beifall von Menschenrechts- und Datenschutzaktivisten. Für Kritik sorgen die Pläne aber bei Sicherheitsbehörden, die die Verschlüsselung im Kampf gegen Extremismus, Kinderpornografie und andere Verbrechen umgehen wollen. Vergangene Woche wandten sich mehr als hundert Kinderschutzorganisationen gegen die Pläne von Facebook. Mit einer Ausweitung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung würden die Facebook-Dienste ein Austauschen von Kinderporno-Bildern und -Videos erleichtern, schrieben die Organisationen in einem offenen Brief an Facebook-Chef Mark Zuckerberg.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten