Super Mario fürs iPhone verärgert User

Doch nicht gratis

Super Mario fürs iPhone verärgert User

Spieler der Nintendo-App müssen einen teuren In-App-Kauf durchführen.

Nintendo hat endlich den offiziellen Starttermin seine Gaming-App für das iPhone und iPad „Super Mario Run“ bekanntgegeben. Fans können sich das Kultgame ab 15. Dezember 2016 auf ihr Apple-Smartphone oder Tablet herunterladen. Eine weitere Neuigkeit dürfte Nutzern aber weniger gut gefallen. Denn entgegen der Ankündigung wird das Spiel doch nicht gratis sein.

Teurer In-App-Kauf

Spieler können sich die App zwar kostenlos aus dem App Store laden und sie antesten, um Super Mario Run aber spielen zu können, ist ein In-App-Kauf notwendig, der noch dazu ziemlich gesalzen ausfällt. Konkret werden stolze 9,99 Euro fällig. Laut Nintendo wird es zwar bei der einmaligen Investition bleiben – weitere In-App-Käufe sind also nicht nötig -, dennoch könnte der japanische Spiele-Hersteller damit viele potenzielle Nutzer vergraulen.

Video zum Thema: Super Mario kommt fürs Handy!

Hintergrund

Grund für diese Strategie dürfte sein, dass Nintendo dringend Einnahmen über Spieleverkäufe braucht. Denn Games für mobile Konsolen waren bislang auch nicht gratis. Hier werden sogar zwischen 30 und 60 Euro fällig. Aufgrund der zunehmenden Konkurrenz durch Smartphone-Spiele gehen diese Verkäufe aber seit Jahren zurück. Mit dem kostenpflichtigen Super Mario Run will Nintendo so offenbar zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Kommt auch für Android

Zunächst gibt es Super Mario Run zwar nur für das iOS-Geräte von Apple, später soll es auch für Smartphones und Tablets mit dem Betriebssystem Android von Google herauskommen. Kein Wunder, schließlich werden weltweit deutlich mehr mobile Android- als Apple-Geräte verkauft. Diese riesige Zielgruppe will und kann sich Nintendo nicht entgehen lassen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten