Heizlüge: Strom ist schlechter als Öl?

Heizlüge: Strom ist schlechter als Öl?

So negativ jedenfalls sieht das Österreichische Institut für Bautechnik (OIB) die Ökobilanz von Strom gegenüber Öl und Gas als Primärenergiefaktor fürs Heizen und Wohnen.

E-Marke - ADV - Die Heizlüge - Wasserkraft, Staubecken © E-Marke Austria

Von dort kommt unser Strom her: zu mehr als 75% aus erneuerbarer Energie

Unser österreichischer Ökostrom bezieht die Energie zu mehr als 75% aus Wasserkraft, Sonnen- und Windenergie. Noch besser wird die Bilanz natürlich, wenn selbst erzeugter Strom vom eigenen Dach verwendet wird. Ein Widerspruch, der Konsequenzen fürs tägliche Wohnen hat, denn die Folge davon ist, dass leistbares Wohnen unter Verwendung energieeffiziente Systeme, wie elektrische Betonkernaktivierung oder die Verwendung von Infrarot-Heizsystemen, durch diese Bauordnung verhindert wird! Mit diesen Technologien können die Investitionskosten in ein Heizsystem um bis zu 50% verringert werden.

E-Marke - ADV - Die Heizlüge - Familie vor Haus © E-Marke Austria

Alternative Energien nutzen, Strom selbst erzeugen und vor Ort verbrauchen.

KONKRET: Auch die Gegenrechnung der selbstproduzierten Energie im Energieausweis wird durch die OIB erschwert. Nur 25% der durchschnittlichen Jahresleistung darf als Heizenergie angesehen werden! Somit fehlt auch jeglicher Anreiz für den Häuselbauer, alternative Energiesysteme zu nutzen. So werden auf 100.000 Dächern in Österreich KEINE Photovoltaik-Anlagen errichtet!

FAZIT: Alternative Energiegewinnung und Speicherung der Sonnenenergie mit Photovoltaikanlage + E-Speicher, gesundes & ökologisches Heizen mit Infrarotwärme und Warmwasserbereitung mit günstigem Speicherstrom werden schlechter bewertet als klassische Gas- oder Pelletheizungen und somit in zukünftigen Bauprojekten bzw. bei Sanierung des Altbestandes nicht zum Einsatz kommen.

ALTERNATIVE Günstiges Bauen: Heute besitzen wir Technologien, die Energieautonomie und Kosteneinsparungen im privaten und kommunalen Wohnbau ermöglichen und den Jahresbedarf an Strom zu mehr als 75% decken, sowie teure und aufwändig zu wartende Heizsysteme überflüssig machen.

E-Marke - ADV - Die Heizlüge - Rauchende Schlote © Fotolia

Die bestehende Richtlinie gefährdet die Klimaziele und die Umwelt

KONSEQUENZ:  Sinnvolle Innovationen im Haus- und Wohnungsbau werden mit dieser gesetzlich bindenden Bauordnung (u. a. für die Energieausweis-Berechnung) torpediert, diese arbeitet gegen die proklamierte Klimamission 2030 der Regierung. Den nächsten Generationen wird die Chance auf eine umweltfreundliche und nachhaltige Zukunft für Ihr Zuhause buchstäblich verbaut.

"Die Zukunft ist elektrisch": Strom als Primärenergie für Heizung & Warmwasser ist nicht nur die ökologisch nachhaltigere, sondern auch die zukunftsorientierte günstigere Lösung der Zukunft!
 

Diesen Artikel teilen:
entgeltliche Einschaltung

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten