Soviel Nacktheit ist erlaubt

Instagram lockert

Soviel Nacktheit ist erlaubt

Nacktheit ist ein großes Tabu auf Instagram und Co. Schnell werden Beiträge gelöscht, die nicht den Richtlinien entsprechen. Nun aktualisiert die Plattform ihre Richtlinien und wird freizügiger. 

Kein Nacktbild entging der Instagram-Polizei, da wurde gesperrt, blockiert und zensiert. Blogger und Instagram-Nutzer wurden kreativ: Glitzer auf den Brüsten, Sternchen über die Nippel. Jetzt lockert die Bilderplattform die Zensur. 

Opfer der Zensur 

Millionen von Menschen inszenieren und präsentieren sich auf Instragram. Sexy Fotos kommen besonders gut an, doch der Grat zwischen sexy und zensurwürdig ist ein schmaler. Männer genießen hier mehr Freiheiten, denn wenn sich diese sich auf Instagram oberkörperfrei präsentieren, stellte dies für die Plattform kein Problem dar. Unbedeckte weibliche Brustwarzen gingen hingegen gar nicht. Selbst Kunstwerke oder Gemälde fielen der strengen Nacktheit-Zensur zum Opfer. 

Gesundheitsthemen sind okay 

Die geänderten Richtlinien besagen nun: Nacktaufnahmen auf Instagram sind erlaubt, wenn sie sich mit dem Thema Gesundheit beschäftigen. Weibliche Brustwarzen werden also nicht mehr zensiert –  allerdings nur in bestimmten gesundheitlichen Kontexten. "Weibliche Brustwarzen sind okay, wenn sie Frauen beim Stillen oder nach einer Entbindung zeigen". So steht es in den aktualisierten Richtlinien. Auch Fotos nach einer Brustamputation werden künftig nicht mehr zensiert. Die übergeordnete Message, nämlich die Aufklärung der Follower über Brustkrebs, ist wichtiger als das Bild. Auch wenn jemand eine geschlechtsangleichende Operation hatte, darf diese Person den Prozess auch auf Instagram zeigen. 

Freizügigkeit in der Kunst 

Auch im Kunstbereich ist Instagram nun großzügiger. Gemälde, Fotos und sogar Skulpturen, die weibliche Brüste zeigten, wurden bis dato von der Plattform erbarmungslos entfernt. Damit ist jetzt Schluss:  Künftig ist auch hier mehr Nacktheit gestattet und die Künstler müssen sich nicht alles Mögliche einfallen lassen, um trotzdem zu posten. 

Keine Pornographie 

Lockerungen, in der Tat, ansonsten bleibt Instagram allerdings streng. Nacktbilder, die außerhalb des Kunst- oder Gesundheitsbereichs liegen, sind nach wie vor tabu! "Instagram will sich nach wie vor deutlich von Pornographie-Seiten abgrenzen und familienfreundlich bleiben. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten