Erster 3D-Erotikfilm in feierte Premiere

In Hongkong

Erster 3D-Erotikfilm in feierte Premiere

 "3D Sex and Zen: Extreme Ecstasy" - Weitere Filmprojekte in Planung.

Einem neuen Filmgenuss konnten sich Kinobesucher am Donnerstag in Hongkong stellen, wo der erste in 3D produzierte Erotikfilm seine Premiere feierte. "3D Sex and Zen: Extreme Ecstasy" lautet der Titel des rund 3,85 Mio. US-Dollar teuren Werks, das von Stephen Shiu Jr. produziert wurde. Der Film basiert auf "Das Fleisch als Gebetsteppich", einem chinesischen Werk der erotischen Literatur des 17. Jahrhunderts.

Dank der 3D-Technik und der speziellen Brillen hätten die Zuseher den Eindruck, dass die Akteure nur wenige Zentimeter von ihnen entfernt sind, sagte der Produzent. Im Film zu sehen sind u.a. die japanischen Schauspielerinnen Yukkiko Suo und Saori Hara. Im Premierenpublikum befanden sich auch viele Frauen. "Normalerweise gehe ich nicht ins Kino, aber diesen Film wollte ich mir nicht entgehen lassen", erklärte Kinobesucherin Justin Lai vor dem Kino im Stadtteil Causeway Bay. "Ich will sehen, was bei einem 3D-Porno auf der großen Leinwand herauskommt."

Remake
Der Film ist ein Remake von "Sex and Zen" aus dem Jahr 1991, bis heute der erfolgreichste Erwachsenenfilm in Hongkong. Am Freitag startet der Film auch in Taiwan und hat laut Angaben des Produzenten bereits das Interesse mehrerer weiterer asiatischer Länder wie Japan und Südkorea, aber auch in Europa und den USA, geweckt.

Weitere in Planung
Bei diesem 3D-Porno dürfte es unterdessen nicht bleiben, es sind bereits weitere erotische Filme mit der neuen Technik in Planung. So hat etwa der italienische Regisseur Tinto Brass angekündigt, ein Remake seines Films "Caligula" von 1979 drehen zu wollen. Der US-Konzern Hustler wiederum plant eine Porno-Parodie auf den Science-Fiction-Film "Avatar".