Viennale

42.000 Tickets

52. Viennale: Ticket-Rekord

75 von 391 Vorstellungen ausverkauft, kaum technische Störungen.

Die Viennale freut sich vor Eröffnung der 52. Ausgabe am Donnerstag im Wiener Gartenbaukino über ihren bisher stärksten Vorverkaufsstart: Rund 42.000 Tickets wurden am ersten Wochenende verkauft, somit 2.000 mehr als im Vorjahr, wie es seitens des Festivals auf APA-Nachfrage hieß. Von 391 Vorstellungen sind 75 bis dato ausverkauft, was auf das insgesamt geringere Platzangebot zurückzuführen sei.

Nach dem Wegfall des Stadtkinos stehen der Viennale heuer insgesamt rund 4.000 Plätze weniger zur Verfügung, weil der kleinere Pleskow-Saal im neuen Metro Kinokulturhaus den Wegfall nicht kompensieren kann. Marketingleiter Paolo Calamita rechnet dementsprechend trotz guten Starts "nach wie vor mit einem leichten Rückgang" bei den Besucherzahlen.

Technik im Griff
Nach technischen Problemen in der Vergangenheit bzw. zahlreichen Beschwerden über den Online-Shop und dessen User-Beschränkung im Vorjahr sei der Vorverkaufsstart heuer "auch technisch so gut gelaufen wie noch nie". Selbst auf Facebook, wo man etwaigen Unmut unmittelbar zu spüren bekommt, habe man 90 Prozent positive Rückmeldungen bekommen.

Am schnellsten ausverkauft waren laut Calamita "einige Gartenbaukracher" wie etwa "Birdman or The Unexpected Virtue of Ignorance" von Alejandro Gonzalez Inarritu, aber auch ungewöhnliche Dokumentarfilme.