64. Berlinale mit Gala eröffnet

Staraufgebot am Red Carpet

64. Berlinale mit Gala eröffnet

20 Filme im Wettbewerb um Goldenen Bären - Waltz als Juror.

Staraufgebot am Potsdamer Platz: Mit einer großen Eröffnungs-Gala hat die 64. Berlinale begonnen. Festivaldirektor Dieter Kosslick und der Präsident der diesjährigen Jury, der Produzent James Schamus aus den USA, eröffneten die Filmfestspiele am Donnerstagabend. Als Auftaktfilm zeigten die Veranstalter die Tragikomödie "The Grand Budapest Hotel" von Wes Anderson.

Diashow: Waltz & Co: Stars bei der Berlinale-Eröffnung

Waltz & Co: Stars bei der Berlinale-Eröffnung

×

    Zahlreiche Filmgrößen aus dem In- und Ausland waren zum Berlinale-Start gekommen. So nahm beispielsweise fast das gesamte Ensemble des Eröffnungsfilms an der Gala teil, darunter Tilda Swinton, Bill Murray und Ralph Fiennes. Aus Deutschland saßen etwa Mario Adorf, Hannes Jaenicke und Nina Hoss im Publikum, als Moderatorin Anke Engelke im langen, schwarzen, rückenfreien Kleid durch die gut einstündige Gala führte.

    Insgesamt sollen bis zum 16. Februar mehr als 400 Filme bei der Berlinale gezeigt werden, darunter 26 Filme mit österreichischer Beteiligung. 20 Beiträge werden im Wettbewerb um den Goldenen Bären antreten, ein Film mehr als vor einem Jahr.

    Waltz als Juror
    Zum Kreis der Juroren zählen neben Jury-Präsident Schamus unter anderem auch Oscar-Preisträger Christoph Waltz, "James Bond"-Produzentin Barbara Broccoli und der französische Filmemacher Michel Gondry ("The Green Hornet").

    Einem Höhepunkt fiebern die Filmfans für Samstag entgegen. Dann wird Hollywood-Star George Clooney in der Bundeshauptstadt erwartet. Er präsentiert seinen Film "The Monuments Men - Ungewöhnliche Helden", der außer Konkurrenz gezeigt wird.

    Zuletzt hatten die Veranstalter noch den Film "Capote" ins Programm aufgenommen, in dem der vor einigen Tagen verstorbenen US-Schauspieler Philip Seymour Hoffman die Hauptrolle des Schriftstellers Truman Capote spielt. Mit dieser filmischen Hommage werde Hoffman "da sein, unter uns", hatte Schamus im Vorfeld der Festival-Eröffnung gesagt. Hoffman war am Wochenende tot in seiner Wohnung in New York gefunden worden.