Urlich Seidl

71. Filmfestspiele Venedig

Seidls "Im Keller" in Venedig-Auswahl

Österreichischer Horrorfilm "Ich seh/Ich seh" in Orizzonti-Schiene.

Ulrich Seidls mit Spannung erwarteter Dokumentarfilm "Im Keller" ist in der offiziellen Auswahl der 71. Ausgabe der Filmfestspiele von Venedig (27. August bis 6. September). Der Film wird jedoch außerhalb des Wettbewerbs präsentiert, teilte die Biennale bei der Vorstellung des Festivalprogramms am Donnerstag in Rom mit.

"Ich seh/Ich seh" in Orizzonti-Schiene
Das österreichische Filmschaffen ist in Venedig auch durch den Horrorfilm "Ich seh/Ich seh" vertreten, für den Seidls Lebensgefährtin Veronika Franz gemeinsam mit Severin Fiala verantwortlich zeichnet. Der Film wird im Rahmen der Orizzonti-Schiene gezeigt. 20 Filme sind in diesem Jahr im Rennen um den Goldenen Löwen.

Diashow: Die Kino-Highlights des Jahres 2014

Die Kino-Highlights des Jahres 2014

×