07. Jänner 2019 12:24
Verfilmung
Austro-Regisseur: 'Stephen King hat mich geschickt'
Patrick Haischberger über seine Arbeit zu 'Rainy Season'.
Austro-Regisseur: 'Stephen King hat mich geschickt'
© oe24

Der österreichische Filmemacher Patrick Haischberger ist dabei sich einen großen Traum zu erfüllen. Er hat sich die Rechte für die Verfilmung der Kurzgeschichte "Rainy Season" gesichert; geschrieben von niemand Geringerem als von Stephen King.

Sehr zufrieden

Mittlerweile hat Haischberger das Drehbuch fertig, die Hauptdarsteller sind ausgewählt. Thomas Stipsits ("Bad Fucking", "Vorstadtweiber") und Sabrina Reiter ("In drei Tagen bist du tot", "Braunschlag") sowie Schauspiel-Star Wolfgang Hübsch ("Kommissar Rex" und viele Hauptrollen in Theaterproduktionen) sind mit dabei.

Glücksgriffe

Für den Regisseur sind alle drei Glücksgriffe, wie er im Interview mit oe24.at verrät: "Als ich das Drehbuch zu Rainy Season schrieb, hatte ich von Anbeginn an gleich zwei Hauptdarsteller vor Augen: Thomas Stipsits und Sabrina Reiter. Thomas Stipsits ist ein außerordentliches Talent und er hat die nötige Sympathie und den richtigen Humor. Humorvolle Menschen können den Horror am besten transportieren, weil dies keiner von ihnen erwartet. Sabrina Reiter war in "3 Tagen bist du tot“ das, was Jamie Lee Curtis für Halloween war. Unverzichtbar. Ich liebe ihre Arbeit. Der Schauspieler Wolfgang Hübsch ist für mich einer der besten Schauspieler, die Österreich hervorgebracht hat. Für die jüngere Netflix-Generation, die nicht viel mit Theater anfangen kann: Wolfgang Hübsch ist unser Anthony Hopkins."

Film spielt bei uns

Wieso er sich an das schwierige Genre "Horrorfilm" wagt, beantwortet er uns auch: "Mein ganzes Leben bin ich ins Kino gegangen, um mir Horrorfilme anzusehen und ich stelle mir immer die gleichen drei Fragen. Erstens: Warum funktionieren viele der sogenannten Horrorfilme, sogar die mit großem Budget nicht? Zweitens: Warum gehen Genrefans wie ich mit so oft großen Erwartungen in einen Horrorfilm und kommen unzufrieden heraus und schlimmer noch ohne sich wirklich gefürchtet zu haben? Drittens und am bedeutsamsten: Warum funktionieren andere Filme, für die am wenigsten geworben wurde, mit winzigen Budgets und überraschen uns mit exzellentem Horror? Ich möchte mit der Stephen-King-Verfilmung „Rainy Season“ beweisen, zu welch einem gruseligen kleinen Werk Österreich imstande ist. Es ist das erste Mal, dass Österreich eine Stephen-King-Geschichte zur Verfügung hat, und deswegen wird sie auch hier und nicht in Amerika spielen." 

Rat von King

Haischberger möchte mäkelnde Kritiker des österreichischen Films schon im Vorfeld entwaffnen und meint: "Für diejenigen, die sich fragen sollten, warum sie sich einen österreichischen Horrorfilm ansehen sollten, habe ich eine einfache Antwort: Stephen King hat mich geschickt. Er hat mir gesagt: Halte Ausschau nach den Meisterwerken des Genres, denn sie bringen die lichte Seite im menschlichen Herzen zum klingen. Und natürlich auch die Abgründe. Denn das sind die Dinge, nach denen man wirklich Ausschau halten muss."

J. Leopold