Ashton Kutcher und Steve Jobs

Biographie

Ashton Kutcher spielt Steve Jobs

Kutcher soll in die Rolle des verstorbenen Apple-Gründers schlüpfen.

Der Tod des Apple-Gründers, Steve Jobs, hinterließ in den Herzen zahlreicher Apple-Fans ein großes Loch, war er doch für seine Auftritte und sein Charisma bei seinen Anhängen beliebt. Nun soll das Leben des Selfmade-Milliardärs verfilmt werden. Für die Hauptrolle in der Indieproduktion mit Namen „Jobs“ soll Ashton Kutcher bereits gecastet worden sein.

Kutcher spielt Jobs
Ashton Kutcher soll in der Indieproduktion "Jobs" in die Rolle des Apple-Mitbegründers Steve Jobs schlüpfen. Das melden die Branchenmagazine "Variety" und "Hollywood Reporter". Die Regie werde Joshua Michael Stern übernehmen. Der Film basiere auf einem Script von Matt Whiteley und solle Jobs' Aufstieg vom nordkalifornischen Hippie zum Apple-Mitbegründer nachzeichnen. Jobs starb im Oktober 2011 an Krebs.

Kutcher auf Erfolgswelle
Frauenschwarm Kutcher ist Nachfolger von Charlie Sheen in der TV-Serie "Two and a Half Men" und war im Kino zuletzt in der romantischen Komödie "Happy New Year" (2011) zu sehen. In die Schlagzeilen der Boulevardpresse geriet er vergangenes Jahr nach der Trennung von seiner Frau und Schauspielkollegin Demi Moore.

Hier ein paar Bilder von Kutcher in seiner Parade-Rolle

Diashow: Two and a half Men Onkel Charlie: Ashton Kutchers erster Auftritt

Alan hält bei Charlies Beerdigung eine ergreifende Rede.

Die anwesenden Ex-Flammen reden nicht nett über den Verstorbenen.

Alan erfährt, dass er und sein Sohn...

... aus der Villa in Malibu ausziehen müssen.

Charlies Mutter veranstaltet ein "Open House" um das Anwesen zu verkaufen. Zuerst sieht sich John Stamos die Villa an...

... er kauft sie nicht, wegen schlechter Erinnerungen an einen dreier mit Charlie.

Dann kommen "Dharma und Greg". Auch die beiden passen.

Ein Postbote bringt Alan die Urne von Charlie.

Dieser will die Asche verstreuen.

Alan öffnet die Urne, um damit in den Garten der Malibu-Villa zu gehen...

... und erschrickt sich heftig beim Anblick von...

... Walden!

Der erklärt, dass er sich gerade ertränken wollte.

Liebeskummer macht ihm zu schaffen...

... denn seine Bridget hat den Milliardär verlassen.

Walden hätte gerne ein Handtuch.

Alan bietet an, die nassen Sachen zu trocknen.

Mit Nacktheit hat der reiche Kerl kein Problem.

Und zieht sich im Wohnzimmer aus.

Alan schlägt vor, was trinken zu gehen. Walden ist dankbar für den Beistand.

Die beiden quatschen in einer Bar,

können sich gut leiden.

Alan rät Walden eine Dame anzusprechen, um über die Ex wegzukommen.

Er nimmt gleich zwei Frauen mit ins Harper-Haus und hat Sex mit ihnen.

Am nächste Tag geht es Suizid-Walden schon besser.

Ashton zeigt sich von seiner besten Seite...

Schließlich erfährt Alan, dass Walden die Villa kaufen will.